Forschungspapier (179)

2002
Forschungspapier
Kurz, K., Hillmert, S., & Grunow, D. (2002). Increasing instability in employment careers? Men's job mobility and unemployment in West Germany. A comparison of the birth cohorts 1940, 1955 and 1964 (Globalife Working Paper No. 34). University, Faculty of Sociology.
Forschungspapier
Maaz, K. (2002). Ohne Ausbildungsabschluß in der BRD und DDR: Berufszugang und die erste Phase der Erwerbsbiographie von Ungelernten in den 1980er Jahren (Working paper / Max-Planck-Institut für Bildungsforschung / Selbstständige Nachwuchsgruppe "Ausbildungslosigkeit: Bedingungen und Folgen mangelnder Berufsausbildung" No. 2002,3). Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.
Forschungspapier
Matthes, B., & Wehner, S. (2002). Ein Vergleich ausgewählter Randverteilungen der Lebensverlaufsstudie Ost (Geburtskohorte 1971) mit den Erhebungen des Mikrozensus (Arbeitsberichte / Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Forschungsbereich Bildung, Arbeit und Gesellschaftliche Entwicklung No. 2002,10).
Forschungspapier
McGinnity, F., & Hillmert, S. (2002). Social classes at risk? Class-specific unemployment in British and German life courses since the 1970s (Arbeitsberichte / Max-Planck-Institut für Bildungsforschung / Forschungsbereich Bildung, Arbeit und Gesellschaftliche Entwicklung No. 2002,9). Max-Planck-Institute for Human Development.
Forschungspapier
McGinnity, F., & Mertens, A. (2002). Fixed-term contracts in East and West Germany: Low wages, poor prospects? (Discussion paper/ Sonderforschungsbereich Quantifikation und Simulation Ökonomischer Prozesse No. 2002,72).
Forschungspapier
Solga, H. (2002). Ohne Schulabschluß - und was dann? Bildungs- und Berufseinstiegsbiographien westdeutscher Jugendlicher ohne Schulabschluß, geboren zwischen 1930 und 1971 (Working paper / Max-Planck-Institut für Bildungsforschung / Selbstständige Nachwuchsgruppe "Ausbildungslosigkeit: Bedingungen und Folgen mangelnder Berufsausbildung" No. 2002,2). Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.
Forschungspapier
Solga, H. (2002). Ausbildungslose und ihre soziale Ausgrenzung (Working paper / Max-Planck-Institut für Bildungsforschung / Selbstständige Nachwuchsgruppe "Ausbildungslosigkeit: Bedingungen und Folgen mangelnder Berufsausbildung" No. 2002,4). Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.
Forschungspapier
Solga, H. (2002). "Ausbildungslosigkeit" in Bildungsgesellschaften: Die wachsenden Arbeitsmarktprobleme von Ungelernten aus soziologischer Sicht (Working paper / Max-Planck-Institut für Bildungsforschung / Selbstständige Nachwuchsgruppe "Ausbildungslosigkeit: Bedingungen und Folgen mangelnder Berufsausbildung" No. 2002,1). Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.
2001
Forschungspapier
Bergemann, A., & Mertens, A. (2001). Job stability strends, layoffs and quits: An empirical analysis for West Germany (Discussion paper/ Sonderforschungsbereich Quantifikation und Simulation Ökonomischer Prozesse No. 2001/102).
Forschungspapier
Bergemann, A., & Mertens, A. (2001). Job stability trends, layoffs and quits - An empirical analysis for West Germany (Discussion Paper / Sonderforschungsbereich Quantifikation und Simulation Ökonomischer Prozesse No. 2001-102). Humboldt-Universität.
Forschungspapier
Büchel, F., & Frick, J. R. (2001). Immigrants in the UK and in West Germany: Relative income positions, income portfolio, and redistribution effects (Working Paper No. 20).
Forschungspapier
Büchel, F., & Pollmann-Schult, M. (2001). Overeducation and skill endowments: The role of school achievement and vocational training quality (Discussion paper series/ Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit No. 337).
Forschungspapier
Corsten, M., & Hillmert, S. (2001). Qualifikation, Berufseinstieg und Arbeitsmarktverhalten unter Bedingungen erhöhter Konkurrenz: Was prägt Bildungs- und Erwerbsverläufe in den achtziger und neunziger Jahren? (Arbeitsberichte / Max-Planck-Institut für Bildungsforschung / Forschungsbereich Bildung, Arbeit und Gesellschaftliche Entwicklung No. 2001,1). Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.
Forschungspapier
Hillmert, S. (2001). Kohortendynamik und Konkurrenz an den zwei Schwellen des dualen Ausbildungssystems: Übergänge zwischen Schule und Arbeitsmarkt im Kontext ökonomischen und demographischen Wandels (Arbeitsberichte / Max-Planck-Institut für Bildungsforschung / Forschungsbereich Bildung, Arbeit und Gesellschaftliche Entwicklung No. 2001,5). Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.
Forschungspapier
Hillmert, S., & Kröhnert, S. (2001). Vergleich der Lebensverlaufsstudie 64/71-West mit Erhebungen des Mikrozensus auf Basis ausgewählter Randverteilungen (Technischer Arbeitsbericht aus dem Projekt Ausbildungs- und Berufsverläufe der Geburtskohorten 1964 und 1971 in Westdeutschland No. 8).
Forschungspapier
Jacob, M. (2001). Ausmaß und Strukturen von Mehrfachausbildungen: Eine Analyse der Ausbildungswege in den achtziger und neunziger Jahren (Arbeitsberichte / Max-Planck-Institut für Bildungsforschung / Forschungsbereich Bildung, Arbeit und Gesellschaftliche Entwicklung No. 2001,7). Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.
Forschungspapier
Powell, J., & Wagner, S. (2001). Daten und Fakten zu Migrantenjugendlichen an Sonderschulen in der Bundesrepublik Deutschland (Working paper / Max-Planck-Institut für Bildungsforschung / Selbstständige Nachwuchsgruppe "Ausbildungslosigkeit: Bedingungen und Folgen mangelnder Berufsausbildung" No. 2001,1). Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.
2000
Forschungspapier
Büchel, F., & Frick, J. R. (2000). The income portfolio of immigrants in Germany - Effects of ethnic origin and assimilation or: Who gains from income re-distribution? (IZA Discussion paper No. 125). Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit.
Forschungspapier
Büchel, F., & Mertens, A. (2000). Overeducation, undereducation and the theory of career mobility (Discussion paper series / Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit No. 195). Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit.
Forschungspapier
Nunner-Winkler, G., & Edelstein, W. (2000). Moral im sozialen Kontext: Einleitung (Reprint / Max-Planck-Institut für psychologische Forschung No. 2000-10). Max-Planck-Institut für psychologische Forschung.
Zur Redakteursansicht