Ausbildung am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

Ob in der Grafikabteilung, der IT oder in der Cafeteria – seit 1986 bilden wir an unserem Institut engagierte junge Menschen in verschiedenen Berufen aus. Die Auszubildenden arbeiten und lernen unter optimalen Bedingungen und gehören oft zu den besten ihrer Prüfungsjahrgänge. Als Institut, das Bildungsprozesse erforscht, legen wir großen Wert darauf, uns auch bei der Berufsausbildung zu engagieren und die Weiterentwicklung zu unterstützen.

Azubi bei Max Planck – Löse mit uns die Rätsel der Wissenschaft!


Ausbildungsberufe an unserem Institut

Mediengestalter*in für Digital und Print

Mediengestalter*innen für Digital und Print sind die kreativen Köpfe an unserem Institut und sorgen dafür, dass wissenschaftliche Inhalte gut und verständlich präsentiert werden. Sie sind zuständig für die Gestaltung von digitalen oder gedruckten Informationsmitteln wie Büchern, Flyern oder Infografiken. Hierfür entwickeln sie Konzepte, setzen sie um und erstellen das fertige Produkt.

Ansprechpartner: Jürgen Rossbach



Fachkraft im Gastgewerbe

Fachkräfte im Gastgewerbe arbeiten in der Cafeteria unseres Instituts und sorgen dafür, dass die Mitarbeiter*innen und Gäste sich wohl fühlen. Sie bereiten Speisen zu, bedienen die Gäste und bereiten Veranstaltungen vor.

Ansprechpartner: Roland Kroll




Fachinformatiker*in für Systemintegration

Fachinformatiker*innen der Fachrichtung Systemintegration realisieren Informations- und Kommunikationslösungen. Hierfür vernetzen sie Hard- und Softwarekomponenten zu komplexen Systemen. Darüber hinaus beraten und schulen sie die Mitarbeiter*innen am Institut.

Ansprechpartner: Sebastian Lau



afib: Wissenschaftseinrichtungen bilden gemeinsam aus
afib ist der Ausbildungsverbund Fachinformatik Berlin. Diesem Verbund gehören die Freie Universität Berlin als Projektverantwortliche, die Charité – Universitätsmedizin Berlin, der Campus Benjamin Franklin sowie das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung an. Die Ausbildung bietet eine außergewöhnlich umfangreiche Qualifizierung. Neben zahlreichen Zertifizierungsmöglichkeiten (z.B. Microsoft, Cisco oder TELC-Sprachzertifikat) gehört ebenfalls ein zweimonatiger Auslandsaufenthalt zur Ausbildung. mehr

Zur Redakteursansicht