Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

EnglishDeutsch

Aktuelle Forschungsergebnisse

Theorieintegration: Prospect Theory und Heuristiken als Modelle von Risikoentscheidungen

Adaptive Rationalität

Pachur, T., Suter, R. S., & Hertwig, R. (2017). How the twain can meet: Prospect theory and models of heuristics in risky choice. Cognitive Psychology, 93, 44—73. doi:10.1016/j.cogpsych.2017.01.001

Zwei einflussreiche Ansätze zur Modellierung risikoreicher Entscheidungen sind algebraische Modelle (die auf die Vorhersage von Entscheidungen fokussieren) und Heuristiken (die auch die zugrundeliegenden kognitiven Prozesse beschreiben). Diese beiden Ansätze werden als unvereinbar oder gar entgegengesetzt angesehen. Die Cumulative Prospect Theory (CPT; Tversky & Kahneman, 1992) ist das zurzeit einflussreichste Beispiel eines deskriptiven algebraischen Modells. Anhand der CPT zeigen die Autoren, wie algebraische Modelle und Heuristiken miteinander verbunden werden können.

Artikel in Cognitive Psychology

History of science and the emotions (Wissenschaftsgeschichte und Emotionen)

Geschichte der Gefühle

Dror, O. E., Hitzer, B., Laukötter, A., & León-Sanz, P. (Eds.). (2016). History of science and the emotions [Special issue]. Osiris, 31(1).

Welche neuen Einsichten ergeben sich für Historiker und Historikerinnen, wenn sie Gefühle als analytische Kategorie berücksichtigen? Dieser Band der Zeitschrift „Osiris“ erkundet die historisch veränderlichen Beziehungen zwischen verschiedenen Wissenschaften und den ihnen zugehörigen Wissenschaftskulturen einerseits, den allgemeineren Gefühlskulturen andererseits. Die Beiträge zeigen, dass ein Dialog zwischen der Wissenschafts- und Emotionsgeschichte neue Blickwinkel auf die in der Geschichtswissenschaft benutzten Kategorien der Analyse, ihre Akteurskonzepte ebenso wie ihre Periodisierungsvorstellungen ermöglicht.

Cover Osiris

On the role of psychological heuristics in operational research; and a demonstration in military stability operations

Adaptives Verhalten und Kognition

Keller, N., Katsikopoulos, K. V. (2016). On the role of psychological heuristics in operational research; and a demonstration in military stability operations. European Journal of Operational Research, 249, 1063—1073.

Psychologische Heuristiken sind Modelle der Entscheidungsfindung, die leicht zu verstehen, anzuwenden und zu vermitteln sind. Dieser Artikel stellt die Bedingungen vor, unter denen sie gleichwertige oder bessere Ergebnisse erzielen können als wesentlich komplexere Standardmodelle und umreißt die Rolle, die psychologische Heuristiken in Theorie und Praxis der Operationsforschung (OR) spielen können.

 European Journal of Operational Research

Wiederholte strukturelle Bildgebung deckt den nicht-linearen Verlauf erfahrungsabhängiger Größenveränderungen im menschlichen motorischen Cortex auf

Entwicklungspsychologie

Wenger, E., Kühn, S., Verrel, J., Mårtensson, J., Bodammer, N. C., Lindenberger, U., & Lövdén, M. (2016). Repeated structural imaging reveals non-linear progression of experience-dependent volume changes in human motor cortex. Cerebral Cortex. Advance online publication.
doi: 10.1093/cercor/bhw141

Immer häufiger werden erfahrungsabhängige strukturelle Hirnveränderungen beim erwachsenen Menschen nachgewiesen. Ihr zeitlicher Verlauf ist jedoch nicht aufgeklärt, da Interventionsstudien meist nur zwei Messpunkte der Bildgebung vorsehen (vor und nach einem Training). Während einer siebenwöchigen Periode ...

Artikel Cerebral Cortex

Maskiertes morphologisches Priming bei deutsch-sprachigen Erwachsenen und Kindern: Ergebnisse auf Grundlage von Reaktionszeitverteilungen

MPFG "REaD" | Schriftspracherwerb und Leseentwicklung

Hasenäcker, J., Beyersmann, E., & Schroeder, S. (2016). Masked morphological priming in German-speaking adults and children: Evidence from response time distributions. Frontiers in Psychology, 7: 929.
doi:10.3389/fpsyg.2016.00929

Die Studie untersucht maskiertes morphologisches Priming bei deutsch-sprachigen Kindern und Erwachsenen unter Berücksichtigung von Reaktionszeitverteilungen. Primingeffekte von suffigierten Wörtern (kleidchen-KLEID), suffigierten Nichtwörtern (kleidtum-KLEID) ...

Masked morphological priming in German-speaking adults and children: Evidence fr

Über das Institut

Institutsbroschüre 2015 | Cover
© MPIB
mehr

Wie wirksam ist Gehirnjogging?

Die Behauptung, ältere Menschen könnten mit kommerziellen Computerspielen ihre allgemeine geistige Leistungsfähigkeit steigern und der Demenz vorbeugen, ist wissenschaftlich nicht belegt. Über 70 weltweit führende Wissenschaftler haben dazu eine Erklärung veröffentlicht.

mehr

Studienteilnahme

Für unsere psychologischen Studien suchen wir ständig Probanden. Bei Interesse geben wir Ihnen gerne weitere Informationen.

zum Kontaktformular

mehr