Forschungsbereiche

Adaptive Rationalität
Der Forschungsbereich für Adaptive Rationalität (Direktor: Ralph Hertwig) untersucht, wie einfache Entscheidungsstrategien – sogenannte Heuristiken – sowie kognitive Such- und Lernprozesse den erfolgreichen Umgang mit einer unsicheren und sich ständig verändernden Welt ermöglichen. Darüber hinaus untersucht der Bereich, wie sich diese kognitiven Prozesse über die Lebensspanne entwickeln und in Gruppen abspielen. Aus den Erkenntnissen dieser Forschung kann man Schlussfolgerungen darüber ziehen, wie mithilfe einfacher Strategien, kollektiver Kognition sowie durch Gestaltung der Umwelt die Entscheidungen von Bürger*innen, Patient*innen, Ärzt*innen und politischen Akteur*innen verbessert werden können. mehr
Lifespan Psychology
Im Forschungsbereich Entwicklungspsychologie (Direktor: Ulman Lindenberger) erforschen Forscher*innen unterschiedlicher Disziplinen die menschliche Entwicklung von der Geburt bis ins hohe Alter. Durch Trainingsstudien erkunden sie verborgene Potenziale und untersuchen, wie Veränderungen des Gehirns mit Veränderungen des Verhaltens zusammenhängen. In Verlaufsstudien wie der Berliner Altersstudie ermitteln sie die Ursachen und Folgen langfristiger Entwicklungsunterschiede. mehr
Geschichte der Gefühle
Haben Gefühle eine Geschichte? Und: Machen Gefühle Geschichte? Diese Fragen stehen im Zentrum des Forschungsbereichs Geschichte der Gefühle (Direktorin: Ute Frevert). In engem Gespräch mit Psycholog*innen und Erziehungswissenschaftler*innen, aber auch mit Ethnolog*innen, Soziolog*innen, Literatur-, Kunst- und Musikwissenschaftler*innen erkunden Historiker*innen die Gefühlsordnungen der Vergangenheit. Sie gehen davon aus, dass Gefühle – Empfindungen und ihr Ausdruck – kulturell geformt und sozial erlernt werden. Zeitlich konzentriert sich die Analyse auf das 18., 19. und 20. Jahrhundert; räumlich geht es um eine Kontrastierung europäisch-westlicher und südasiatischer Gesellschaften. mehr
Mensch und Maschine
Der Forschungsbereich Mensch und Maschine (Direktor: Iyad Rahwan) beschäftigt sich mit den großen Herausforderungen, die durch künstliche Intelligenz, das Internet und soziale Medien entstehen. Wie beeinflussen sie die Art und Weise, wie wir denken, lernen, arbeiten, spielen und unser Leben führen? Ziel ist es, die gesellschaftlichen Herausforderungen der Digitalisierung mit Blick auf die Disziplinen Informatik sowie Sozial- und Verhaltenswissenschaften vorauszusehen und zu verstehen. mehr
Zur Redakteursansicht