EnglishDeutsch

International Project for the Study of Educational Accountability Systems (IPEA)

Standardisierte Leistungstests sind seit Jahrzehnten Eckpfeiler des Bildungsmonitorings in den USA und Großbritannien. Seit einigen Jahren finden sich vergleichbare Elemente der Steuerung auch in vielen anderen Staaten. Studien haben gezeigt, dass Steuerungssysteme, die ausschließlich ergebnisorientiert ausgerichtet sind, gravierende Folgen für die Prozesse im Bildungssystem haben können. Die Ergebnisse dieser Studien sind bislang jedoch noch unzureichend, um die Entwicklung effektiverer Systeme voranzutreiben.

Das IPEA ist eine Initiative, die aus der Diskussion um die Folgen standardisierter Leistungstests entstanden ist. Geleitet wird das internationale Team von Prof. Daniel Koretz von der Harvard Graduate School of Education. Der primäre Arbeitsschwerpunkt der Gruppe liegt in der Erforschung der Auswirkung der Monitoringsysteme. Im Speziellen geht es um die Untersuchung von Effekten von formativen und summativen Tests, die Folgen von Tests auf unterrichtliche Praxis, Schul- und Systemprädiktoren für inflationierte Testergebnisse, die Verbesserung von Testdesigns und die Funktion von Schulinspektionen und anderen Elemente der Schulevaluation in Verbindung mit standardisierten Leitungstests.

Weiterführende Literatur

Brunner, M., Artelt, C., Krauss, S., & Baumert, J. (2007). Coaching for the PISA Test. Learning and Instruction, 17, 111-122.

Stecher, B. M. (2002). Consequences of large-scale, high stakes testing on school and classroom practice. In L. S. Hamilton, B. M. Stecher & S. P. Klein (Eds.), Making sense of test-based accountability in education (pp. 79-100). Santa Monica: RAND Corporation.

Jacob, B. A. (2007). Test-based accountability and student achievement: An investigation of differential performance on NAEP and state assessments. Cambridge, MA: National Bureau of Economic Research.

IPEA-Team

Jürgen Baumert
Michael Becker
Dirk Richter

Kooperationspartner:
Olaf Köller (IQB)
Claus Carstensen
(IPN Kiel)
Anand Pant (ISQ)
Eckhard Klieme
(DIPF)
Anton Béguin (CITO)
Henk Moelands
(CITO)
Michael Beller
(RAMA)
Analian Schlosser
(Tel Aviv University)
Beno Csapo
(University of Szeged)
Danile Koretz
(Harvard University)
Brian Stecher
(RAND Corporation)