EnglishDeutsch

IMPRS Moral Economies

IMPRS-MEMS Logo

Die International Max Planck Research School for Moral Economies of Modern Societies (IMPRS Moral Economies) besteht seit 2013 als Kooperation des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung mit der Freien Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin und Technischen Universität Berlin. Im Rahmen des Doktorandenprogramms werden pro Jahr sechs Stipendien vergeben, auf die sich interessierte Studenten mit überdurchschnittlichen Abschlüssen in Geschichte oder verwandten Fächern bewerben können.

Gefördert werden Dissertationsprojekte zu Werten, Emotionen und moralischen Praktiken, die soziale und politische Formationen in Europa, Amerika und Südasien prägten. Der Fokus liegt dabei auf dem achtzehnten bis zum zwanzigsten Jahrhundert. Die Verbindung von moderner Gefühlsgeschichte und der Entstehung, Konsolidierung und Wandlung von Moralsystemen steht im Mittelpunkt der Forschungsprojekte.

Die IMPRS Moral Economies bietet ein exzellentes Forschungsumfeld, abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse junger Nachwuchswissenschaftler. Das strukturierte Doktorandenprogramm ermöglicht wissenschaftliche Qualifizierung durch Seminare, Workshops und akademische Retreats. Der intensive Kontakt zu den betreuenden Professoren, die Förderung eigenständigen Arbeitens und der Austausch der Doktoranden untereinander stehen dabei besonders im Vordergrund. Die Internationalisierung wird durch Kooperationen mit amerikanischen Partneruniversitäten (University of Chicago, University of California, Berkeley) gefördert.

Veranstaltungen der IMPRS Moral Economies stehen auch anderen Nachwuchswissenschaftlern offen und bieten Gelegenheit zur eingehenden Beschäftigung mit aktuellen Forschungsfragen in einem internationalen Umfeld.

International Max Planck Research Schools

Minerva

Mehr Informationen zu den International Max Planck Research Schools finden Sie auf der Website der Max Planck Gesellschaft.

Hier klicken

Partner

Die Partner | The Partners | Logo der IMPRS Moral Economies

IMPRS am MPIB

Das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung ist an drei weiteren International Max Planck Research Schools beteiligt: