Der Hildesheimer Ergebnisbericht „Helmut Kentlers Wirken in der Berliner Kinder- und Jugendhilfe“ bezeichnet das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung (MPIB) in den 1960er und 1970er Jahren als Teil eines „Netzwerks“, in dem „pädophile Positionen akzeptiert, gestützt und verteidigt wurden“. Mehrfach erwähnt wird der MPIB-Gründungsdirektor, Hellmut Becker. Die jetzt bekannt gewordenen Vorgänge um das Pädagogische Zentrum wird das MPIB zum Anlass nehmen, um weitere Recherchen zu tätigen und die Rolle Hellmut Beckers in der Sache Kentler aufzuklären. mehr

Verhaltenswissenschaftliche Perspektiven auf ein alternatives Internet mehr

Repräsentative Umfrage zur Wetter- und Klimakompetenz in Deutschland mehr

Verhaltenswissenschaftliche Methode für mehr Selbstkontrolle mehr

Abschied von angesehenem Schulreformer, Entwicklungstheoretiker und leidenschaftlichem Demokraten mehr

Repräsentative Studie über Einstellung zu Künstlicher Intelligenz und Datenerfassung mehr

Kooperations-Experiment mit 112 Student*innen und 28 Manager*innen mehr

Zur Redakteursansicht