Leitlinie 3: Superminds

Die Zukunft wird durch den Wettbewerb zwischen Superminds bestimmt werden: Gruppen von Menschen, die durch Kultur, Institutionen, Kommunikationstechnologie und Künstliche Intelligenz verstärkt werden.

Der Begriff „Kultur“ beschreibt Informationen, die das Verhalten von Individuen beeinflussen. Diese Informationen erhalten sie von anderen Mitgliedern ihrer Spezies durch Lehre, Nachahmung und andere Formen der sozialen Übertragung. Es ist heute zunehmend anerkannt, dass der Mensch nicht durch seine individuelle Intelligenz zur dominanten Spezies auf der Erde geworden ist, sondern durch seine Fähigkeit, adaptive kulturelle Innovationen (Normen, Institutionen, technologisches Know-how usw.) durch einen Prozess von kultureller Evolution zu schaffen und weiterzugeben (Henrich 2016).

Das Informationszeitalter erleichtert zwei monumentale Veränderungen in der menschlichen Organisation und Kultur. Erstens erweitern digitale Kommunikationstechnologien wie Smartphones und soziale Medien unsere Möglichkeiten, uns in großem Umfang zu organisieren und zu koordinieren, massiv. Zweitens verändert kreative Software radikal die Art und Weise, wie wir kulturelle Informationen erstellen, speichern und teilen (Acerbi 2019). Werkzeuge der Künstlichen Intelligenz (KI) ermöglichen neue, kreative Formen hybrider Praktiken zwischen Mensch und Maschine. Empfehlungsdienste verändern die Art und Weise, wie kulturelle Informationen verbreitet werden. Und generative KI-Software wird durch künstlerische und technologische Erfindungen sogar zu einem aktiven „Akteur“ im Prozess der Kulturentwicklung.

Diese beiden Phänomene – die kulturelle Evolution und die Informationsrevolution – geben den neuen Formen der kollektiven Intelligenz von Mensch und Maschine den Vorrang. Folglich ist es wahrscheinlich, dass der menschliche Fortschritt künftig von einem Wettbewerb geprägt sein wird, der nicht zwischen einzelnen Menschen oder Gruppen von Menschen, sondern zwischen hybriden Mensch-Maschine-Kollektiven oder Superminds stattfindet (Malone, 2018). Daher ist es wichtig, die Triebkräfte der kollektiven Intelligenz (aber auch Begrenztheit) von Superminds sowie die Dynamik des Wettbewerbs zwischen Superminds zu verstehen.

Zur Redakteursansicht