Philipp Lorenz-Spreen erhält Leopoldina-Preis für junge Wissenschaftler*innen

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina würdigt damit herausragende Forschungsleistungen

1. September 2021

Philipp Lorenz-Spreen, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsbereich Adaptive Rationalität wurde mit dem Leopoldina-Preis für junge Wissenschaftler*innen ausgezeichnet. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit dem menschlichen Verhalten in Online-Umgebungen. Sein Forschungsziel ist es, zu ergründen, wie die Verhaltenswissenschaften den demokratischen Diskurs in einer vernetzten Gesellschaft fördern können. Er möchte Online-Umgebungen derart verändern, dass Internetnutzer*innen befähigt werden, informierte und autonome Entscheidungen zu treffen. Zudem untersucht er, wie sich die Dynamik der kollektiven Aufmerksamkeit in Sozialen Medien verändert.

Seit 2009 vergibt die Leopoldina zwei Mal im Jahr den Preis für junge Wissenschaftler*innen, deren Promotion nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, und die sich durch eine bemerkenswerte Leistung ausgewiesen haben. Durch die Unterstützung des Leopoldina Akademie Freundeskreis e.V. kann der Preis seit 2015 jeweils an zwei Wissenschaftler*innen verliehen werden.

Weitere interessante Beiträge

Zur Redakteursansicht