EnglishDeutsch

Castellum — Datenschutzkonforme Probandendatenbank

Die Größe von Stichproben für humanwissenschaftliche Forschungsprojekte nimmt ebenso zu wie die pro Teilnehmer an einer wissenschaftlichen Studie erhobenen Daten. Dabei stellt die Aussagekraft von Daten wie etwa Genomdaten, Daten bildgebender Verfahren sowie umfangreicher sozialwissenschaftlicher und Gesundheitsdaten den Datenschutz vor neue Herausforderungen.

Ziel des auf drei Jahre angelegten Gemeinschaftsprojekts der MPG ist es, eine Plattform für die datenschutzkonforme Verwaltung von Probandendaten zur Anwendung in Max-Planck-Instituten zu entwickeln. "Castellum - Datenschutzkonforme Probandendatenbank" setzt dabei Standards in Bezug auf technische Lösungen, die den Anforderungen des Datenschutzes und der Wissenschaft gleichermaßen gerecht werden. Angestrebt wird eine abgestimmte zentrale Infrastruktur zur Verwaltung von personenbezogenen Daten, die die lokalen mehr oder minder fehleranfälligen Ansätze ersetzt.

Kick-Off-Treffen "Castellum", 14.12.2017, Berlin

Kick off Meeting Castellum
© Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

Projektphasen

Das Projekt gliedert sich in 4 Projektphasen

  • Erstellung eines Prototyps der Plattform (10 Monate)
  • Implementierung und Anpassung der Plattform an die Erfordernisse am Max-Planck-Institut für Psychiatrie (10 Monate)
  • Implementierung und Anpassung der Plattform für deren Nutzung an weiteren Instituten (10 Monate)
  • Dokumentation, Zertifizierung und Übergabe der Plattform an das Rechenzentrum Garching, Max Planck Computer and Data Facility (6 Monate)

Verantwortliche Institute

Minerva Max-Planck-Gesellschaft

Verantwortlich für die Entwicklung und Umsetzung des Projekts sind die folgenden antragstellenden Max-Planck-Institute:

  • Max-Planck-Institut für Bildungsforschung (MPIB)
  • Max-Planck-Institut für Psychiatrie (MPIP)
  • Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften (MPICBS)
  • Max Planck Computer and Data Facility (MPCDF)

Weitere Max-Planck-Institute sind als Frühe Nutzer oder in Form intensiver Mitarbeit im Rahmen eines "Koordinationskreises" eng an der Entwicklungsarbeit beteiligt.

Recent Publications

Schaar, K., & Bennett, L. (2018). Mehr Nachweisepflichten, sichere (technische) Infrastrukturen und transparente Verfahrensregeln. Hochschulen müssen die Verarbeitung von Forschungsdaten durch Inkrafttreten der EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) neujustieren. Hochschulmanagement, 13, 27–34.

Behrendt, C.-A., Pridöhl, H., Schaar, K., Federrath, H., & Debus, E. S. (2017). Klinische Register im 21. Jahrhundert: Ein Spagat zwischen Datenschutz und Machbarkeit. Der Chirurg, 88, 944–949. doi:10.1007/s00104-017-0542-9. Volltext

Schaar, K. (2017). Anpassung von Einwilligungserklärungen für wissenschaftliche Forschungsprojekte. Die informierte Einwilligung nach den Vorgaben der DS-GVO und Ethikrichtlinien. Zeitschrift für Datenschutz (ZD), 5, 213–220. Volltext

Schaar, K. (2017). Die informierte Einwilligung als Voraussetzung für die (Nach-)Nutzung von Forschungsdaten. Beitrag zur Standardisierung von Einwilligungserklärungen im Forschungsbereich unter Einbeziehung der Vorgaben der DS-GVO und Ethikvorgaben (RatSWD Working Paper, 264). Berlin: RatSWD. PDF

Schaar, K. (2016). Was hat die Wissenschaft beim Datenschutz künftig zu beachten? Allgemeine und spezifische Änderungen beim Datenschutz im Wissenschaftsbereich durch die neue Europäische Datenschutzgrundverordnung (RatSWD Working Paper, 257). Berlin: RatSWD. PDF

Schaar, K. (2016). What is important for data protection in science in the future? General and specific changes in data protection for scientific use resulting from the EU General Data Protection Regulation (RatSWD Working Paper, 258) Berlin: RatSWD. PDF

Castellum

Castellum Logo

Team

Projektleitung

Sebastian Schröder (MPIB)

Projektkoordination

Katrin Schaar (MPIB)

Team (MPIB)

Tobias Bengfort
Thomas Feg
Timo Goettel

Team (MPCDF)

Nicolas Fabas
Raphael Ritz
Thomas Zastrow

Team (MPICBS)

Stefan Bunde
Mathias Goldau
Hemuth Hayd
Elke Maeß

Team (MPIP)

Norma Grandi
Benno Pütz
Philipp Sämann
Alina Tontsch
N.N.

Team (MPIeA)

Cornelius Abel

Team (MPISöF)

Klaus Herfurtner

MPG Datenschutzbeauftragte

Heidi Schuster

Beteiligte Max-Planck-Institute

MPI für Bildungsforschung (MPIB):
Prof. Dr. Ulman Lindenberger

Max Planck Computing & Data Facility (MPCDF):
Stefan Heinzel

MPI für Kognitions- und Neurowissenschaften (MPICBS):
Prof. Dr. Angela Friederici (zugleich Vizepräsidentin der MPG)
Prof. Dr. Nikolas Weiskopf

MPI für Psychiatrie (MPIP):
Prof. Dr. Elisabeth Binder

MPI für empirische Ästhetik (MPIeA):
Prof. Dr. Winfried Menninghaus

MPI zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern:
Prof. Dr. Christoph Engel

MPI für Steuerrecht und öffentliche Finanzen (MPISöF):
Prof. Dr. Kai Konrad

Beratend:
Heidi Schuster (MPG-Datenschutzbeauftragte)

Kontakt

Bei Fragen zum Projekt wenden Sie sich bitte an:

Dr. Katrin Schaar
Wissenschaftliche Koordinatorin

Max-Planck-Institut für Bildungsforschung
Lentzeallee 94
D-14195 Berlin
Tel. +49-30-824 06-386
schaar [at] mpib-berlin [dot] mpg [dot] de

Interne Links / Informationen

Interne Informationen für Projektbeteiligte finden sich im Wiki-Castellum.

Hierfür ist eine Registrierung erforderlich. Details erfragen Sie bitte bei Thomas Feg.