Studien mit Erwachsenen

Stäbchen

Die Lise-Meitner-Gruppe Umweltneurowissenschaften sucht Teilnehmer für eine Langzeitstudie namens „Stäbchen“. Bei der Studie wird untersucht, welche Mechanismen die strukturelle Plastizität des Gehirns beim Menschen während des Lernens regulieren. Für die vollständige Teilnahme an der Studie können Teilnehmende insgesamt eine Aufwandsentschädigung von bis zu 330 Euro erhalten.

Die Studie findet über einen Zeitraum von insgesamt 70 Tagen statt. Die Teilnehmer werden während dieser Zeit zu insgesamt 7 Terminen ins MRT-Labor ans Institut eingeladen. Vor und nach der jeweiligen MRT-Messung bearbeiten die Probanden Aufgaben und beantworten einige Fragebögen. Insgesamt dauert ein Termin vor Ort ca. 2 Stunden. Zusätzlich sollen die Teilnehmer täglich zu Hause für ca. 10-15 Minuten pro Tag eine Aufgabe bearbeiten und diese dokumentieren.

Mögliche Terminkombinationen sind:
Möglichkeit 1: Fr., 02.07., Fr., 09.07., Fr., 16.07., Fr., 23.07., So., 08.08., Di., 24.08., Do., 09.09.
Möglichkeit 2: Sa., 03.07., Sa., 10.07., Sa., 17.07., Sa. 24.07., Mo., 09.08., Mi., 25.08., Fr. 10.09.
Möglichkeit 3: Mo., 05.07., Mo., 12.07., Mo., 19.07., Mo. 26.07., Mi., 11.08., Fr., 27.08., So., 12.09.

Die Wissenschaftler*innen bevorzugen auf Grund der Dringlichkeit eine Teilnahme an Möglichkeiten 1-3. Sollten Teilnehmende während der Zeit nicht können, stehen noch folgende Alternativen zur Option:
Möglichkeit 4: Fr., 30.07., Fr., 06.08., Fr., 13.08., Fr., 20.08., So., 05.09., Di., 21.09., Do., 07.10.
Möglichkeit 5: Sa., 31.07., Sa., 07.08., Sa., 14.08., Sa., 21.08., Mo., 06.09., Mi., 22.09., Fr., 08.10.

Für jede Möglichkeit können folgende Uhrzeiten angeboten werden:

8-10 Uhr, 10-12 Uhr, 12-14 Uhr, 14-16 Uhr, 16-18 Uhr und 18-20 Uhr. Wenn die Teilnehmer eine Uhrzeit gewählt haben, gilt sie vorerst für alle Termine. Sollte das nicht möglich sein, bitten die Forscher*innen um eine E-Mail, um nach Möglichkeit eine Lösung zu finden.

Altersgruppe: Erwachsene im Alter zwischen 20 und 30 Jahren
Voraussetzung für die Teilnahme: männlich, gute Deutschkenntnisse, rechtshändig, keine/wenig Erfahrung mit Stäbchen / Essen mit Stäbchen, keine neurologischen oder psychiatrischen Erkrankungen, keine MRT-Ausschlusskriterien (z.B. Metall im Körper, Klaustrophobie).

Ansprechpartnerin: Maike Hille
E-Mail: staebchen@mpib-berlin.mpg.de


Entscheidungen unter Risiko

Würden Sie lieber mit Sicherheit 10 Euro bekommen, oder bei einem Münzwurf um 20 Euro spielen? In dieser Studie untersuchen Wissenschaftler*innen des Forschungsbereichs Adaptive Rationalität, wie Personen Entscheidungen unter Risiko treffen. Die Teilnehmer*innen haben Gelegenheit, die möglichen Ausgänge von risikoreichen Optionen zu explorieren und basierend auf der gesammelten Information Entscheidungen zu treffen. Wer gute Entscheidungen trifft, hat die Möglichkeit, einen Bonus von bis zu 5 Euro zu erspielen. Im zweiten Teil der Studie werden grundlegende kognitive Fähigkeiten gemessen. Die Studie dauert maximal 2 Stunden und die Teilnahme wird mit 20 Euro (plus Bonus) entschädigt. 

Altersgruppe: 18-40 Jahre
Ansprechpartner*innen: Jann Wäscher, Veronika Zilker
E-Mail: 


Entscheidungen unter Risiko (Eye-tracking Studie)

​​Würden Sie lieber mit Sicherheit 10 Euro bekommen oder bei einem Münzwurf um 20 Euro spielen? In dieser Studie untersuchen Wissenschaftler*innen des Forschungsbereichs Adaptive Rationalität, wie Personen Entscheidungen unter Risiko treffen und wie sie dabei nach Informationen suchen. Die Teilnehmer*innen treffen verschiedene Entscheidungen unter Risiko. Dabei werden ihre Augenbewegungen aufgezeichnet. Wer gute Entscheidungen trifft, hat die Möglichkeit, einen Bonus von bis zu 5 Euro zu erspielen. Im zweiten Teil der Studie werden grundlegende kognitive Fähigkeiten gemessen. Die Studie dauert maximal 2 Stunden und die Teilnahme wird mit 20 Euro (plus Bonus) entschädigt.

Altersgruppe: 18-40 Jahre
Voraussetzung zur Teilnahme: ​Teilnehmer*innen sollten keine Brille tragen müssen (Kontaktlinsen sind zulässig). ​Ansprechpartner*innen: Jann Wäscher, Veronika Zilker
E-Mail:  


ExploreExploit

Bei dieser Studie soll herausgefunden werden, wie Menschen verschiedene Optionen ausloten, um ihren Gewinn zu maximieren. Dabei sollen Teilnehmende zwischen drei Spielautomaten wählen und lernen, welcher davon den höchsten Gewinn einbringt. Während der Untersuchung werden die Hirnsignale der Proband*innen mittels Magnetresonanztomografie (MRT) gemessen und die Augenbewegungen mithilfe eines Eyetrackers aufgezeichnet. Beide Verfahren sind unter Einhaltung bestimmter Sicherheitsvorkehrungen besonders risikoarm. Die Sitzung dauert in etwa zwei Stunden. Die Teilnahme wird mit 10 Euro pro Stunde entlohnt. Es besteht die Möglichkeit, zusätzlich bis zu 10 Euro Bonus zu erhalten, je nachdem, wie viel Gewinn der/die Teilnehmer*in in der Aufgabe erzielt.

Altersgruppe: Erwachsene im Alter zwischen 18 und 35 Jahren
Voraussetzung für die Teilnahme: gute Deutschkenntnisse, rechtshändig, keine neurologischen oder psychiatrischen Erkrankungen, keine Lese- oder Rechenschwäche, keine MRT-Ausschlusskriterien (z.B. Metall im Körper, Klaustrophobie, Schwangerschaft).
Ansprechpartnerin: Liliana Polyanska
E-Mail: studieninfo@mpib-berlin.mpg.de


Neuronale Grundlagen des Lernens und Entscheidens

Die Max-Planck-Forschungsgruppe NeuroCode "Neuronale Grundlagen des Lernens und Entscheidens" sucht Teilnehmerinnen und Teilnehmer für eine Studie zu den neuronalen Grundlagen des Assoziationslernens. Die Teilnahme sieht einen einmaligen Besuch von insgesamt neun Stunden Dauer im MRT-Labor des Institutes vor. Die Probanden werden gebeten, Assoziationen zwischen Bildern und Symbolen zu erlernen. Es sind drei Trainingsphasen am Computer und die Bearbeitung von drei jeweils darauf folgenden Entscheidungsaufgaben im MRT-Scanner vorgesehen. Die Teilnahme wird mit 110-125 Euro (bonusabhängig) entschädigt. Selbstverständlich wird bei der Durchführung der Studien ein sehr hoher Standard an Infektionsschutzmaßnahmen eingehalten. Um mehr über die Teilnahmevoraussetzungen und die Einzelheiten der Studie zu erfahren, können Sie sich gerne unter der unten genannten E-Mail-Adresse mit uns in Verbindung setzen.

Altersgruppe: Erwachsene im Alter zwischen 18 bis 35 Jahren
Weitere Vorgaben für Probanden: fließend Deutsch sprechend, rechtshändig, MRT-tauglich
Ansprechpartner: Gregor Caregnato
E-mail: neuroexperiments@mpib-berlin.mpg.de 


Lernentwicklung über die Lebensspanne

Der Forschungsbereich Entwicklungspsychologie sucht Erwachsene zwischen 20-30 und 60-70 Jahren. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

Altersgruppe: Erwachsene im Alter zwischen 20 bis 30 und 60 bis 70 Jahren
Anprechpartnerin: Sabrina Strelow/Gabriele Jedidi-Zerm
Tel.: 030 82406-580
E-Mail: rhyme@mpib-berlin-mpg.de


Umwelt und Gehirn

Welche Auswirkungen hat die Umwelt auf das Individuum? Der Forschungsbereich Umweltneurowissenschaften untersucht wie Umweltfaktoren das Gehirn und das Verhalten beeinflussen und verändern.
Zum Einsatz kommen in unseren Studien verschiedene Methoden wie zum Beispiel Magnetresonanztomographie (MRT), Fragebögen am Computer, Georeferencing und Virtual Reality.

Altersklasse: 18 bis 45 Jahre
Weitere Vorgaben für Probanden: fließend Deutsch sprechend, rechtshändig, MRT-tauglich
Ansprechpartnerin: Katharina Schmalen
E-Mail: umwelt@mpib-berlin.mpg.de


Globale Umfrage zur Gehirngesundheit

Was denken Sie über Ihre Gehirngesundheit? Und was sind Sie bereit dafür zu tun? Sollte es Tests geben, die die Gehirngesundheit messen können? Und: Wer sollte Zugang zu solchen Daten haben? Diesen Fragen gehen Wissenschaftler*innen aus acht Ländern im Lifebrain-Projekt nach. Ziel ist es, herauszufinden, was Menschen weltweit über Gehirngesundheit denken, um daraus politische Empfehlungen zu entwickeln. Verraten auch Sie uns, was Sie denken?  Die anonyme Online-Umfrage ist derzeit in 14 Sprachen verfügbar und dauert knapp 15 Minuten.

Online-Umfrage: www.lifebrain.uio.no/global-brain-health-survey/
Altersklasse: ab 18 Jahre
Ansprechpartnerin: Lifebrain team
E-Mail: lifebrainoslo@gmail.com


Der Einfluss von Erfahrungen und Entscheidungen

Welche Rolle spielen Erfahrungen bei der Entscheidungsfindung, und welchen Einfluss haben Entscheidungen auf das Lern – und Erinnerungsvermögen? Die Max-Planck-Forschungsgruppe Neuronale Grundlagen des Lernens und Entscheidens untersucht die funktionellen Abläufe im menschlichen Gehirn bei Entscheidungs – und Lernprozessen mithilfe von Verhaltensexperimenten und der Magnetresonanztomographie (MRT). Für die Teilnahme an den Studien werden junge Erwachsene im Alter zwischen 20 bis 35 Jahren gesucht. Wenn Sie mehr erfahren wollen, klicken Sie bitte hier.

Altersgruppe: Erwachsene im Alter zwischen 20 bis 35 Jahren
Ansprechpartner: Gregor Caregnato
Tel.: 030 82406-363
E-mail: neuroexperiments@mpib-berlin.mpg.de

Zur Redakteursansicht