EnglishDeutsch

Kerstin Maria Pahl

© Anja Berkes
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
+49 30 82406-677
pahl [at] mpib-berlin [dot] mpg [dot] de
107

Akademischer Steckbrief: 
  • Promotion in Kunstgeschichte und Englischer Literatur, Humboldt-Universität zu Berlin / King's College London (Co-tutelle), Januar 2018
  • Promotionsstipendium, Studienstiftung des Deutschen Volkes, 2014-2017
  • Projektassistentin, Kulturstiftung der Länder, Berlin, 2011-2014
  • Magister Artium, Kunstgeschichte, Freie Universität Berlin, 2011
  • Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie und der Neueren deutschen Literatur in Frankfurt, Berlin und Cambridge.

Forschungsinteressen: 
  • Kunst und Literatur der Frühen bis Neuzeit (ca. 1600 bis 1900)
  • Geschichte und Kultur Großbritanniens
  • Porträts und life-writing
  • Geschichte der Physiognomie, Gesichtsausdrucks, Körpersprache; Charaktertheorien
  • Geschichte der Gefühle und Nicht-Gefühle/Gefühllosigkeit/nonemotions
  • Intermedialität, Multimedialität, Bild-Text-Beziehungen
  • Politische Ikonographie
  • Exotismus, Chinoiserie; Kultur- und Wissentransfer mit China in der Frühen Neuzeit.

Ausgewählte Literatur: 

 

Aktuell

Rezension zu: Eva Illouz, Warum Liebe endet. Eine Soziologie negativer Beziehungen. Aus dem Englischen von Michael Adrian (Berlin : Suhrkamp, Berlin 2018), Frankfurter Allgemeine Zeitung, 02.01.2019
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezensionen/sachbuch/waru...

 

Artikel

"Proclamations of Neutrality? Disinterest and Deliberation in Gilbert Stuart's Portrait of George Washington ('The Lansdowne Portrait', 1795), in Frank Fehrenbach, Philipp Eckardt, and Cornelia Zumbusch (Hrsg.), Mnemosyne. Schriften des Internationalen Warburg-Kollegs: Political Emotions in the Arts (Berlin : De Gruyter, 2019) [im Erscheinen].

"‘Joint Adventures. Company and Companions in Seventeenth-Century English Travelling Culture", in Karl Enenkel und Jan L. de Jong (Hrsg.), Intersections: Interdisciplinary Studies in Early Modern Culture: Artes Apodemicae and Early Modern Travelling Culture (Leiden : Brill, 2019) [im Erscheinen].
 
"Starke Schwäche. Zur Aktualität von Benjamin Wests 'Tod des General Wolfe', oder: Gedanken über die ästhetische Funktion des nicht-idealen Körpers im politischen Diskurs", in M. Doll und O. Kohns, Hrsg., Die zwei Körper der Nation. Ästhetische Figurationen des Politischen (München: Beck, 2016), S. 505-533.
 
"Variation als Aneignung: Affirmation und Demarkation in der Dürer-Biographik zwischen 1790 und 1840", in B. Boeckem, B. Schellewald und O. Peter (Hrsg.), Die Biographie – Mode und Universalie? (Berlin: De Gruyter, 2015, mit Lukas Werner).

"Milton als Modell und Medium. Schlaglichter eines Diskurses im englischen 18. Jahrhundert’, in S. Georgi, J. Ilgner, I. Lammel, C. Sarti, Ch. Waldschmidt (Hrsg.), Geschichtstransformationen. Medien, Verfahren und Funktionalisierungen historischer Rezeption (Mainz: transcript, 2014), S. 343-366.

"Einheit und Variation: 'Die Töchter des Johann Julius von Vieth und Golßenau', um 1773", in R. Eberhardt (Hrsg.), Anton Graff. Porträts eines Porträtisten (Berlin: Wolff, 2013), S. 50-53.

"The Poetics and Politics of Romney’s 'Milton and his Daughters' (1793)", Transactions of the Romney Society, Nr. 17 (2012), S. 20-29.

 

In Vorbereitung

"When Affection Grows Cold. Falling Out of Love in Nineteenth-Century England", für Social and Cultural History.

Herausgeberin (mit Julien Puget): Cities and Citizenship in the Enlightenment / Cité et citoyenneté des lumières (Tagungsband: International Society for Eighteenth-Century Studies Seminar for Early Career Scholars, Sep 11-15, 2017, University of Montreal, CA).

"Virtue is our Daily Bread. The English Citizen’s Taste", in Kerstin Pahl und Julien Puget, Hg., Cities and Citizenship in the Enlightenment / Cité et citoyenneté des lumières.

"Tracing Oneself. Autographs as Portraying Practices and the Sensual Nature of Handwriting in Late-Eighteenth-Century Germany and England", für Journal18:Self/Portrait #8 (Autumn 2019).

"Proclamations of Neutrality? Dispassion and Disinterest in the Arts and Gilbert Stuart's Portrait of George Washington ('The Lansdowne Portrait', 1795), in Mnemosyne. Schriften des Internationalen Warburg-Kollegs: Political Emotions in the Arts (De Gruyter).

"Multimedia Metamorphoses. Illustrated Ovid Editions and Seventeenth-Century French and English Art Theory", in Karl E. Enenkel, J. L. de Jong, Hg., Intersections: Re-Inventing Ovid’s Metamorphoses, 1300-1700 (Brill).