EnglishDeutsch

The MPI for Human Development in the Media

Here, you can find links to the selected articles, radio and television contributions, about the Max Planck Institute for Human Development for the year 2013 (predominantly in German). (Archive 2012)

Copyright Advice

The provided or linked contents are for private use only.

"Kopfgesteuert - Wie bestimmt das Gehirn unser Verhalten und unsere Gefühle?"

"Kopfgesteuert - Wie bestimmt das Gehirn unser Verhalten und unsere Gefühle?"

Die „X:enius“-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard sind am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin zu Gast. Dort erfahren sie von den Wissenschaftlern Simone Kühn und Thorsten Pachur unter anderem etwas über die Risikobereitschaft von Menschen und warum Computerspielen gut fürs Gehirn sein kann.

arte | 19.12.2013

Nutzen und Risiken des Mammografie-Screenings

Nutzen und Risiken des Mammografie-Screenings

Unter Experten ist das Mammografie-Screening umstritten und birgt auch Risiken. Erst allmählich wird in der ärztlichen Kommunikation darauf hingewiesen.

Ärzte Zeitung | 17.12.2013

"Vertrauensfragen"

"Vertrauensfragen"

Ute Frevert

Ute Frevert, Historikerin und Direktorin am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, beantwortet in der 3sat-Sendung "Kulturzeit" Fragen rund um das Vertrauen. Sie behandelt solche Fragen in ihrem aktuellen Buch "Vertrauensfragen: Eine Obsession der Moderne.

3sat | 12.12.2013

Zankende Erdmännchen treffen die besseren Entscheidungen

Zankende Erdmännchen treffen die besseren Entscheidungen

Wenn die Mitglieder einer Gruppe, wie beispielsweise Erdmännchen, unterschiedliche Interessen verfolgen, kommt die Gruppe zu besseren gemeinsamen Entscheidungen. Dies zeigt eine Studie von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung (MPIB) in Berlin und der London School of Economics (LSE).

Der Standard | 04.12.2013

Richard Wagner und die Deutschen

Richard Wagner und die Deutschen

Das Wagner-Jubiläumsjahr geht zu Ende. Zum 200. Geburtstag des Komponisten ist das Buch "Richard Wagner und die Deutschen. Eine Geschichte von Hass und Hingabe" des Historikers Sven Oliver Müller vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin erschienen.

Süddeutsche | 03.12.2013

"Super Mario lässt Hirnregionen wachsen"

"Super Mario lässt Hirnregionen wachsen"

Videospielen kann gut fürs Gehirn sein. Simone Kühn, Wissenschaftlerin am Forschungsbereich "Entwicklungspsychologie", im Golem-Interview über ihre jüngste Studie.

golem.de | 02.12.2013

"Gesundheit neu denken!"

"Gesundheit neu denken!"

Gerd Gigerenzer
© D. Ausserhofer

Risikoforscher und Psychologe Gerd Gigerenzer trifft im hr2-Funkkolleg auf Ferdinand Gerlach, Vorsitzender des Sachverständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen.

hr2-Funkkolleg | 01.12.2013

Warum Videospielen gut fürs Gehirn sein kann

Warum Videospielen gut fürs Gehirn sein kann

ZDFZeit stellte in seiner Sendung Spielzeuge auf den Prüfstand - darunter auch Computerspiele. Warum manche davon sogar schlau machen, erklärte Simone Kühn, Wissenschaftlerin am Forschungsbereich "Entwicklungspsychologie" des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung.

ZDFZeit | 26.11.2013

"Wie Statistiken unser Leben lenken"

"Wie Statistiken unser Leben lenken"

Die Sendung "Faszination Wissen" stellt Statistiken auf den Prüfstand. Odette Wegwarth, Wissenschaftlerin am Harding Zentrum für Risikokompetenz, kommt unter anderem zu Wort.

BR | 25.11.2013

"Lauter Vertrauensfragen!"

"Lauter Vertrauensfragen!"

Ute Frevert

Das Vertrauen spielt in unserer heutigen Gesellschaft eine bedeutende Rolle. Diesen Umstand nennt Historikerin Ute Frevert in ihrem Buch "Vertrauensfragen" eine Obsession der Moderne. Die Direktorin des Forschungsbereichs "Geschichte der Gefühle" im SWR2-Interview.

SWR2 | 25.11.2013

"Dein Gefühl gehört Dir nicht"

"Dein Gefühl gehört Dir nicht"

Ute Frevert

Historikerin Ute Frevert vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung spricht mit der Wiener Zeitung darüber, wie Politik, Medien und Gesellschaft Gefühle beeinflussen.

Wiener Zeitung | 25.11.2013

Wie wir Entscheidungen treffen

Wie wir Entscheidungen treffen

Gerd Gigerenzer
© D. Ausserhofer

Die Sendung Planet Wissen geht der Frage nach, wie wir Entscheidungen treffen. Psychologe und Risikoforscher, Gerd Gigerenzer, war zu Gast im Studio.

SWR | 18.11.2013

Die Geschichte des Glücks

Die Geschichte des Glücks

Ute Frevert

Die ARD-Themenwoche widmet sich in diesem Jahr dem Glück. Anlässlich dazu ein Interview mit Ute Frevert, Direktorin am Forschungsbereich „Geschichte der Gefühle“ des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung, über die Geschichte des Glücks.

RadioEins | 18.11.2013

"Nutzen Sie die Intuition"

"Nutzen Sie die Intuition"

Gerd Gigerenzer
© D. Ausserhofer

Warum sich Berufstätige mehr auf ihre Intuition verlassen sollten, erklärt Psychologe und Risikoforscher Gerd Gigerenzer im ZEIT-Interview.

Die Zeit | 09.11.2013

Videospielen kann gut fürs Gehirn sein

Videospielen kann gut fürs Gehirn sein

Videospielen vergrößert Hirnbereiche, die für räumliche Orientierung, Gedächtnisbildung, strategisches Denken sowie Feinmotorik bedeutsam sind. Das zeigt eine aktuelle Studie des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung. Studienleiterin Simone Kühn im Interview mit WDR2.

WDR2 | 02.11.2013

Vertrauensfragen. Eine Obsession der Moderne

Vertrauensfragen. Eine Obsession der Moderne

Ute Frevert

Ute Frevert, Direktorin am Forschungsbereich "Geschichte der Gefühle" des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung, beschreibt in ihrer neuesten Publikation "Vertrauensfragen. Eine Obsession der Moderne", wie sich Vorstellungen von Vertrauen seit dem 18. Jahrhundert verändert haben. Der Band enthalte "eine Fülle von durchaus amüsanten und erhellenden Anekdoten und Beispielen", so die Leseempfehlung von Deutschlandradio Kultur.

DRadio Kultur | 31.10.2013

"Das Leben ist Risiko"

"Das Leben ist Risiko"

Gerd Gigerenzer
© D. Ausserhofer

Wie man in einer Welt voller Risiken und Ungewissheit die richtigen Entscheidungen trifft erläutert Gerd Gigerenzer, Psychologe und Risikoforscher, im Interview mit Martin Tschechne.

NDR Kultur | 19.10.2013

Trügt das Bauchgefühl?

Trügt das Bauchgefühl?

Rationalität versus Bauchgefühl? Der Tagesspiegel-Journalist Hartmut Wewetzer beschreibt, dass beides sich nicht unbedingt ausschließen muss.

Tagesspiegel | 15.10.2013

Mehr Transparenz in der Forschung

Mehr Transparenz in der Forschung

Um unwissenschaftliches Vorgehen in der Forschung zu vermeiden, fordert Mirjam Jenny externe Prüfstellen einzurichten. Sie ist Wissenschaftlerin am Fachbereich "Adaptive Rationalität" des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung.

DRadio Wissen | 8.10.2013

Wie man die richtigen Entscheidungen trifft

Wie man die richtigen Entscheidungen trifft

Gerd Gigerenzer
© D. Ausserhofer

Wie geht man mit Risiken um? Der Psychologe und Risikoforscher Gerd Gigerenzer stellt sich Hörerfragen in der SR2-Sendung "Fragen an den Autor".

SR2 | 6.10.2013

„Wir brauchen das Gymnasium für alle“

„Wir brauchen das Gymnasium für alle“

Ute Frevert

Ute Frevert, Direktorin des Forschungsbereichs "Geschichte der Gefühle" am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, im FAZ-Interview über Aufstiegschancen von Kindern und Jugendlichen.

FAZ | 3.10.2013

"Der getäuschte Patient"

"Der getäuschte Patient"

Gerd Gigerenzer
© D. Ausserhofer

Die Sendung Lesart des Deutschlandradio Kultur stellt Gerd Gigerenzers Buch "Bessere Ärzte, bessere Patienten, bessere Medizin" vor, das bei der Medizinisch Wissenschaftlichen Verlagsgesellschaft erschienen ist.

dradio | 29.09.2013

"Gefährliche Wissenslücke"

"Gefährliche Wissenslücke"

Viele Europäer kennen überraschend wenige Anzeichen von Herzinfarkt und Schlaganfall. Das zeigt eine Studie des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung. Studienleiterin Jutta Mata im Gespräch mit Martin Gramlich vom SWR2.

SWR2 | 24.09.2013

"Teamarbeit im Gehirn"

"Teamarbeit im Gehirn"

Wie Menschen Wahlentscheidungen fällen, erfahren Leser im Tagesspiegel. Der Artikel nimmt auch Bezug auf das Buch von Gerd Gigerenzer „Bauchentscheidungen. Die Intelligenz des Unbewussten und die Macht der Intuition“.

Der Tagesspiegel | 23.09.2013

Die Qual der Wahl

Die Qual der Wahl

Thorsten Pachur, Wissenschaflter am Fachbereich "Adaptive Rationalität" des Max-Planck-Instituts für Bildungforschung, erklärt in der Kindersendung Kakadu des Deutschlandfunks, wie man leicht Entscheidungen treffen kann.

Deutschlandfunk| 21.09.2013

"Schnelle Hilfe bei Herzinfarkt und Schlaganfall"

"Schnelle Hilfe bei Herzinfarkt und Schlaganfall"

Jutta Mata zu Gast in der NDR-Sendung "REDEZEIT" zum Thema "Schnelle Hilfe bei Herzinfarkt und Schlaganfall". Dort sprach sie über die Ergebnisse einer Studie zum Symptomwissen bei Herzinfarkt und Schlaganfall, welche vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Kooperation mit der Gesellschaft für Konsumforschung in neun europäischen Ländern durchgeführt wurde. 

NDR Info | 18.09.2013

"Glücklich 100 werden - Die Grenzen des Lebens?"

"Glücklich 100 werden - Die Grenzen des Lebens?"

In unserer Gesellschaft haben viele Menschen gute Chancen 100 Jahre alt zu werden. Die Sendung Ozon des rbb-Rundfunks geht der Fragen nach, warum das so ist. In diesem Zusammenhang wird auch die Berliner Alterstudie vorgestellt.

rbb | 14.09.2013

"Ist das noch Wissenschaft?"

"Ist das noch Wissenschaft?"

Gerd Gigerenzer
© D. Ausserhofer

Gerd Gigerenzer, Direktor am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, zu Gast beim 50. Zeit Forum Wissenschaft. Diskutiert wurde über das Thema "Ist das noch Wissenschaft?".

Deutschlandfunk | 13.09.2013

Symptomwissen über Herzinfarkt und Schlaganfall

Symptomwissen über Herzinfarkt und Schlaganfall

Eine aktuelle Studie des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Konsumforschung hat in neun europäischen Ländern gefragt, was die Menschen über die Symptome von Herzinfark und Schlaganfall wissen.

Der Standard | 10.09.2013

"Scheinkatastrophen und Schockängste"

"Scheinkatastrophen und Schockängste"

Gerd Gigerenzer
© D. Ausserhofer

Eine Rezension des Buches "Risiko. Wie man die richtigen Entscheidungen trifft" von Psychologe und Risikoforscher Gerd Gigerenzer. Das Buch ist im Bertelsmann Verlag erschienen.

The European | 10.09.2013

Ich oder wir - Überlegungen zur Fairness

Ich oder wir - Überlegungen zur Fairness

Monika Keller, Wissenschaftlerin am Fachbereich "Adaptives Verhalten und Kognition" des Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, erforscht in spieltheoretischen Experimenten, wie fair sich Menschen in Entscheidungsprozessen verhalten. Das Deutschlandradio sendet einen Vortrag Kellers, den sie im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften am 8. Juni 2013 in Berlin gehalten hat.

DRadio Wissen | 5.09.2013

"Die Weisheit der Vielen"

"Die Weisheit der Vielen"

Ralph Hertwig

Wann gemeinsame Entscheidungen besser sind als einsame, erläurtert der Direktor des Fachbereichs "Adaptive Rationalität" des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung Ralph Hertwig. Das Deutschlandradio sendet einen Vortrag Herwtigs, den er im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften am 8. Juni 2013 in Berlin gehalten hat.

DRadio Wissen | 4.09.2013

Unsicherheiten aushalten

Unsicherheiten aushalten

Gerd Gigerenzer
© D. Ausserhofer

Psychologe und Risikoforscher Gerd Gigerenzer vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung plädiert dafür, wichtige Entscheidungen nicht so genannten Experten zu überlassen. Das Deutschlandradio sendet einen Vortrag Gigerenzers, den er im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften am 8. Juni 2013 in Berlin gehalten hat.

DRadio Wissen | 3.09.2013

Entscheidungen: Wir sind keine Computer

Entscheidungen: Wir sind keine Computer

Warum weniger Infos beim Entscheiden oftmal besser sind, erklärt Thorsten Pachur, Wissenschaftler am Fachbereich "Adaptive Rationalität" des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung in der Sendung Hörsaal.

DRadio Wissen | 2.09.2013

Über die Zukunft des Alterns

Über die Zukunft des Alterns

Der rbb-Kulturtermin widmete eine Sendung der Altersforschung und fragt, wie es um die psychischen Ressourcen älterer Menschen bestellt ist. Zu Wort kommt auch Antje Rauers, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsgruppe "Affekt im Lebensverlauf" des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung.

rbb-Kulturradio | 2.09.2013

Machen Videospiele schlauer?

Machen Videospiele schlauer?

Bestimmte Videospiele können bestimmte Hirnbereiche des Menschen trainieren. Simone Kühn, Wissenschaftlerin am Forschungbereich "Entwicklungspsychologie" des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung, spricht im rbb-Kulturradio über ihre neueste Studie.

rbb-Kulturradio | 23.08.2013

"Die Alten zeigen es den Jungen"

"Die Alten zeigen es den Jungen"

Florian Schmiedek, assoziierter Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, spricht in der Sendung "Forschungsquartett" über die geistige Leistungsfähigkeit von jüngeren und älteren Menschen.

detector.fm | 22.08.2013

Über die Auswirkungen von Videospielen aufs Gehirn

Über die Auswirkungen von Videospielen aufs Gehirn

Wer Videospiele spielt, trainiert den Bereich im Gehirn, welcher für das räumliche Denken des Menschen eine wichtige Rolle spielt.  Dies fand u.a. Simone Kühn vom Fachbereich Entwicklungspsychologie am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung heraus.

Berliner Zeitung | 21.08.2013

"Warum haben wir Gefühle?"

"Warum haben wir Gefühle?"

Bettina Hitzer, Emotionshistorikerin am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, erklärt warum wir Gefühle brauchen und wie sich Gefühle in unserer Gesellschaft im Laufe der Zeit verändert haben.

n-tv | 20.08.2013

Warum informierte Patienten gesünder leben

Warum informierte Patienten gesünder leben

Gerd Gigerenzer
© D. Ausserhofer

Patienten müssen lernen ihren Ärzten die richtigen Fragen zu stellen, sagt der Psychologe und Risikoforscher Gerd Gigerenzer.

Der Standard | 19.08.2013

Studie im BBC Health Check

Studie im BBC Health Check

Florian Schmiedek im Interview über die jüngst vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung veröffentlichte Studie zur geistigen Leistungsfähigkeit jüngerer und älterer Menschen.

BBC | 14.08.2013

Leistungsfähigkeit: Ältere Menschen langsamer, aber zuverlässiger

Leistungsfähigkeit: Ältere Menschen langsamer, aber zuverlässiger

Das Wissensmagazin "Impuls" des SWR2 stellt die jüngste vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung veröffentlichte Studie zur geistigen Leistungsfähigkeit jüngerer und älterer Menschen vor.

SWR2 | 8.08.2013

Studie zur geistigen Leistungsfähigkeit Jüngerer und Älterer

Studie zur geistigen Leistungsfähigkeit Jüngerer und Älterer

Florian Schmiedek, assoziierter Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, erläutert in der rbb-Sendung "Kulturradio am Vormittag", warum ältere Menschen zuverlässigere Leistungen erbringen als jüngere.

rbb-Kulturradio | 7.08.2013

"Wie trifft man Entscheidungen fürs Leben?"

"Wie trifft man Entscheidungen fürs Leben?"

Gerd Gigerenzer
© D. Ausserhofer

Viele Menschen tun sich mit wichtigen Entscheidungen im Leben schwer. Gerd Gigerenzer ist zu Gast in der NDR Info Redezeit und erklärt, wie man die richtigen Entscheidungen fürs Leben trifft.

NDR Info | 8.08.2013

Leistungsfähigkeit älterer Mitarbeiter

Leistungsfähigkeit älterer Mitarbeiter

Ältere Menschen zeigen geringere Leistungsschwankungen von Tag zu Tag als die Jüngere. Das ist das Ergebnis einer jüngst vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung veröffentlichten Studie. Die Ergebnisse der Studie sind zudem mit Blick auf die Debatte über die Leistungsfähigkeit Älterer im Berufsleben interessant.

Berliner Zeitung | 6.08.2013 

Jung und Alt im Vergleich: Wer zeigt die zuverlässigeren Leistungen?

Jung und Alt im Vergleich: Wer zeigt die zuverlässigeren Leistungen?

Eine Studie des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung untersucht Tagesschwankungen in der geistigen Leistungsfähigkeit von Erwachsenen. Ältere Menschen schneiden besser ab als Jüngere.

Ärzteblatt | 5.08.2013

"Wir müssen Ungewissheit aushalten"

"Wir müssen Ungewissheit aushalten"

Gerd Gigerenzer
© D. Ausserhofer

Gerd Gigerenzer spricht im taz-Interview über den Mut, selbst Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen.

taz | 2.08.2013

"Werfen Sie eine Münze"

"Werfen Sie eine Münze"

Coverausschnitt RISIKO

Gerd Gigerenzer verrät im NDR-Interview, warum man bei schwierigen Entscheidungen eine Münze werfen sollte.

NDR Info | 4.08.2013

Gesund und glücklich älter werden

Gesund und glücklich älter werden

Welche Faktoren für ein erfolgreiches Altern ausschlaggebend sind, nimmt die SWR1-Sendung "Der Abend" in den Blick. Die Berliner Altersstudie BASE II, die u.a. vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung durchgeführt wird, wird in diesem Zusammenhang vorgestellt.

SWR 1 | 31.07.2013

"Mit vier Fragen zur Gewissheit?"

"Mit vier Fragen zur Gewissheit?"

Die Deutsche Welle stellt den am Fachbereich "Adaptive Rationalität" des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung entwickelten Entscheidungsbaum vor, wonach sich depressive Verstimmungen einfacher erkennen lassen. Dieser soll in der ärtzlichen Praxis eingesetzt werden.

DW | 26.07.2013 (Hörbeitrag, ab Minute 21:31)

DW | 23.07.2013 (Online-Beitrag)

Gemeinsames Musizieren vernetzt Gehirne

Gemeinsames Musizieren vernetzt Gehirne

Was geschieht beim gemeinsamen Musizieren in den Gehirnen von Musikern? Der Podcast der Max-Planck-Gesellschaft porträtiert die Forschung von Johanna Sänger und ihren Kollegen am Fachbereich "Entwicklungspsychologie" des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung.

MPG | 22.07.2013

"Eine Welt der Sicherheit gibt es nicht"

"Eine Welt der Sicherheit gibt es nicht"

Gerd Gigerenzer zu Gast in der Sendung "Fröhlich lesen" und stellte seinen aktuellen Bestseller "Risiko" vor.

MDR | 4.07.2013

Neuer Schnelltest für Depressionen

Neuer Schnelltest für Depressionen

Eine Forschergruppe vom Fachbereich „Adaptive Rationalität“ des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung vereinfachte ein in der Psychologie gängiges Diagnoseverfahren für Depressionen. Der neue "Schnelltest" lässt sich im Alltag von Hausärzten gut einsetzen.

Berliner Zeitung | 4.07.2013

Warum Menschen Gewalt ausüben

Warum Menschen Gewalt ausüben

Das 20. Jahrhundert war von Gewalt und Massenmord geprägt. Was macht Menschen gewaltätig? Der Deutschlandfunk lässt Historiker und Sozialwissenschaftler zu dieser Frage zu Wort kommen.

Deutschlandfunk | 5.07.2013

"Lust an der Gewalt"

"Lust an der Gewalt"

Der Tagesspiegel berichtet über die Konferenz "Emotions & Violence", die Ende Juni 2013 am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung stattfand.

Der Tagesspiegel | 1.7.2013

Faszination Gewalt: Welche Rolle spielen Gefühle?

Faszination Gewalt: Welche Rolle spielen Gefühle?

Bringen Gefühle Gewalt hervor? Produziert Gewalt Gefühle? Vermögen Gefühle gar, Gewalt einzugrenzen? Dagmar Ellerbrock, Leiterin des Minerva Forschungsschwerpunktes "Gewalt und Emotionen“ am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin, im Interview.

rbb Kulturradio | 27.06.2013

Einer für alle?

Einer für alle?

Jürgen Baumert Porträt
© D. Ausserhofer

Zündstoff liefert der Vorschlag an allen weiterführenden Schulen Einheitslehrer einzuführen. Die Sendung "Pisaplus" des Deutschlandfunks stellt die unterschiedlichen Positionen vor. Jürgen Baumert, Emeritus am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und Mitglied diverser Expertenkommissionen zur einheitlichen Lehrerausbildung, war zu Gast.

Deutschlanfunk | 22.06.2013

"Flotte Emotionsgeschichte"

"Flotte Emotionsgeschichte"

Ute Frevert: Vergaengliche Gefuehle

Als "kurzweilige-vorwitzige Spritztour" in die Emotionsgeschichte des Abendlandes beschreibt Edelgard Abenstein das Buch "Vergängliche Gefühle" von Ute Frevert im Deutschlandradio Kultur.

DRadio Kultur | 17.06.2013

Neue Studie nimmt Bildungswege in den Blick

Neue Studie nimmt Bildungswege in den Blick

Die von Jürgen Baumert vorgestellte Berlin-Studie zur Schulstrukturreform wartet mit überraschenden Ergebnissen auf. So benoten beispielsweise Lehrer in Berlin gerechter als in anderen Bundesländern.

Berliner Zeitung | 11.06.2013

Studie untersucht Berliner Schulsystem

Studie untersucht Berliner Schulsystem

Die Berliner Schulreform wird größtenteils akzeptiert. Das ergibt eine Untersuchung von Jürgen Baumert vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung.

taz | 10.06.2013

Berliner Schulsystem weitgehend akzeptiert

Berliner Schulsystem weitgehend akzeptiert

Bildungsforscher Jürgen Baumert stellte gemeinsam mit der Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) eine Studie zum Berliner Schulsystem vor. Das Ergebnis: Die Strukturreform wird weitgehend akzeptiert. Kritik gibt es jedoch am Losverfahren.

Die Welt | 10.06.2013

Über eine neue Fehlerkultur

Über eine neue Fehlerkultur

Gerd Gigerenzer
© D. Ausserhofer

Gerd Gigerenzer im Interview mit der Euro am Sonntag über die Strategien von Menschen mit Unwägbarkeiten, Risiken und Gefahren umzugehen. Im Mittelpunkt steht das Risikoverhalten von Bankern.

Euro am Sonntag | 10.06.2013

Warum Gefühle ansteckend sind

Warum Gefühle ansteckend sind

Ute Frevert

Ute Frevert zu Gast auf der Blauen Couch. Sie spricht mit Moderatorin Gabi Fischer über die großen Gefühle wie Hass, Liebe und die Leidenschaft für Fussball.

Bayern 1 | 9.06.2013

SWR2 Buchkritik: Vergängliche Gefühle

SWR2 Buchkritik: Vergängliche Gefühle

Ute Frevert: Vergaengliche Gefuehle

Lerke von Saalfeld rezensiert in der SWR2-Sendung "Buchkritik" das Werk "Vergängliche Gefühle" von Ute Frevert, das im Wallstein Verlag erschienen ist.

SWR2 | 6.06.2013

Über die Risikoneigung von Abgeordneten

Über die Risikoneigung von Abgeordneten

Warum Volksvertreter anders ticken und risikofreudiger als "Normalbürger" sind, erläutert Max Planck Fellow Gert G. Wagner im Tagesspiegel.

Der Tagesspiegel | 27.05.2013

"Fremde Muttersprache"

"Fremde Muttersprache"

Johan Martensson, Postdoc am Fachbereich Entwicklungspsychologie, zu Gast in der Sendung "Redaktionskonferenz" zum Thema Mehrsprachigkeit.

DRadio Wissen | 24.05.2013

"Wir sind keine Truthähne"

"Wir sind keine Truthähne"

Coverausschnitt RISIKO

Gerd Gigerenzer formuliert in seinem Buch "Risiko" ein Plädoyer für das Selbstdenken. Auf Expertenmeinungen zu Statistiken sei nicht immer Verlass, so der Risikoforscher.

Der Tagesspiegel |  22.05.2013

"Wagner und die Deutschen"

"Wagner und die Deutschen"

Coverausschnitt: Richard Wagner und die Deutschen

Der Historiker Sven Oliver Müller gibt im Gespräch mit Margarete Zander vom NDR-Kulturradio Auskunft über sein aktuelles Buch "Wagner und die Deutschen".

NDR Kultur | 21.05.2013

Buchbesprechung: "Vergängliche Gefühle"

Buchbesprechung: "Vergängliche Gefühle"

Warum sich Gefühle im Laufe des Lebens verändern können, erfahren Hörer der Sendung Lesart im Deutschlandradio Kultur. Besprochen wird das Buch "Vergängliche Gefühle" von Ute Frevert.

DRadio Kultur |  19.05.2013

Ute Frevert im Tischgespräch

Ute Frevert im Tischgespräch

Die Historikerin und Professorin am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Ute Frevert, gibt der Moderatorin Claudia Dammann im WDR 5-Tischgespräch Auskunft über ihren Forschungsbereich, aber auch über ihre Kindheit und Jugend.

WDR 5 | 15.05.2013

Vatikan als gefährlichster Staat der Welt?

Vatikan als gefährlichster Staat der Welt?

Die "Unstatistik des Monats", die unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung veröffentlicht wird, stellt im Monat Mai die Medienberichterstattung über die Kriminalitätsstatistik 2012 auf den Prüfstand.

Focus Online | 15.05.2013

Der Fall Angelina Jolie

Der Fall Angelina Jolie

Seit der Nachricht, dass Schauspielerin Anglina Jolie sich aus Angst vor Brustkrebs beide Brüste amputieren ließe, diskutiert die Öffentlichkeit über die Auswirkungen der Gendiagnostik und die Wirksamkeit von Krebsfrüherkennung. Der Wissenschaftsjournalist Dr. Hartmut Wewetzer kommentiert und nimmt auf den von Professor Gerd Gigerenzer geprägten Begriff der Risikokompetenz Bezug.

Der Tagesspiegel | 15.05.2013

"Brustkrebsvorsorge: Wann sind Mammographie-Screenings sinnvoll?"

"Brustkrebsvorsorge: Wann sind Mammographie-Screenings sinnvoll?"

Mammographie-Screenings dienen dazu, nicht tastbare Tumore in der Brust aufzuspüren. Einige Experten kritisieren jedoch auch das Screening. Der Risikoforscher Gerd Gigerenzer wird zitiert.

Der Tagesspiegel | 15.05.2013

"So vermeiden Anleger den Absturz"

"So vermeiden Anleger den Absturz"

Professor Gerd Gigerenzern erklärt Lesern des Handelsblattes, wie es Anlegern gelingt, Risiken auf dem Finanzmarkt richtig einzuschätzen und somit finanziellen Abstürzen vorzubeugen.

Handelsblatt | 13.05.2013

Warum Spielen Mäusepersönlichkeiten prägt

Warum Spielen Mäusepersönlichkeiten prägt

Die Wissenssendung Leonardo im WDR 5 nimmt die jüngste Studie des DFG-Forschungszentrums für Regenerative Therapien Dresden, des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen sowie des Berliner Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung über die Entstehung von Individualität in den Blick. Dazu hatten die Forscher das Verhalten von Mäusen untersucht.

Leonardo: WDR 5 | 10.05.2013

"Das Gehirn wächst an seinen Aufgaben"

"Das Gehirn wächst an seinen Aufgaben"

Der Artikel geht der Frage nach, wie sich Umwelt- und Lebensbedingungen auf das Gehirn auswirken. Worin genau besteht der Zusammenhang zwischen individueller Erfahrung und der Hirnstruktur eines jeden einzelnen? Warum sind eineiige Zwillinge mitunter so unterschiedlich, auch wenn sie gemeinsam aufwachsen?

Frankfurter Rundschau | 10.05.2013

Buchtipp im rbb-Inforadio

Buchtipp im rbb-Inforadio

Coverausschnitt RISIKO

Das rbb-Inforadio stellt zu Pfingsten Bücher aus der Welt der Wissenschaften vor. Darunter auch das Buch "Risiko - Wie man die richtigen Entscheidungen trifft" von Gerd Gigerenzer, das im Bertelsmann Verlag erschienen ist.

Kompromiss zur Lehrerbildung

Kompromiss zur Lehrerbildung

Für die Reform der Lehrerbildung in Berlin hatte eine Expertenkommission unter der Leitung des Bildungsforschers Jürgen Baumert Empfehlungen erarbeitet. Nun haben die widerstreitenden politischen Lager einen Kompromiss geschlossen.

Der Tagesspiegel | 8. Mai 2013

"Unsicherheit als Chance"

"Unsicherheit als Chance"

Volkart Wildermuth bespricht das neue Buch "Risiko. Wie man die richtigen Entscheidungen trifft" von Gerd Gigerenzer, erschienen bei C. Bertelsmann.

Deutschlandradio Kultur | 7. Mai 2013

"Leben ist immer lebensgefährlich"

"Leben ist immer lebensgefährlich"

Mischa Kreiskott im Gespräch mit Gerd Gigerenzer: Wie können wir im Alltag angesichts einer Flut von sich teilweise widersprechenden Informationen die richtigen Entscheidungen treffen?

NDR Kultur | 6. Mai 2013

Eins zu Eins. Der Talk – mit Gerd Gigerenzer

Eins zu Eins. Der Talk – mit Gerd Gigerenzer

Coverausschnitt RISIKO

Was ist gefährlicher: zwischen Haien zu tauchen oder mit dem Motorrad zu fahren? Der Psychologe und Risikoforscher Gerd Gigerenzer klärt im Gespräch mit Stephanie Heinzeller über vermeintliche und tatsächliche Risiken im Alltag auf.

Bayerischer Rundfunk (Bayern 2) | 3. Mai 2013

Service Sachbuch: Risiko

Service Sachbuch: Risiko

Einen aufgeklärten Umgang mit Gefahren fordert der Psychologe und Risikoforscher Gerd Gigerenzer. Sein neuestes Buch "Risiko. Wie man die richtigen Entscheidungen trifft" im Fokus der Rubrik "Service Sachbuch".

WDR 5 | 3. Mai 2013

Wie man die richtigen Entscheidungen trifft

Wie man die richtigen Entscheidungen trifft

"Der Begriff Risiko wurzelt im griechischen Wort 'Klippe'." – Wolfgang Ritschl fragt sich im Gespräch mit dem Risikoforscher Gerd Gigerenzer, wie diese zu umschiffen seien, oder ob es vielmehr ratsam sei, ihnen mit einer positiven Einstellung zu begegnen.

ORF | 25. April 2013

"Der Verstand ist willig, aber schwach"

"Der Verstand ist willig, aber schwach"

Coverausschnitt RISIKO

Über die Truthahn-Illusion und andere Unwägbarkeiten des Lebens schreibt Gerd Gigerenzer in seinem neuen Buch "Risiko. Wie man die richtigen Entscheidungen trifft". Bettina Steiner stellt dieses und zwei weitere Bücher über die Grenzen der Ratio vor. (Auch erschienen in der Print-Ausgabe vom 23. April 2013.)

Die Presse | 22. April 2013

Gerd Gigerenzer in der SWR-Sendung "odysso"

Gerd Gigerenzer in der SWR-Sendung "odysso"

Warum Zahlen zählen und wie man mit ihnen richtig umgeht, erklärt der Risiko- und Entscheidungsforscher Gerd Gigerenzer in diesem Beitrag des SWR.

SWR Fernsehen | 18. April 2013

BASE II: Beitrag zur zweiten Berliner Altersstudie

BASE II: Beitrag zur zweiten Berliner Altersstudie

Welche Strategien für ein gesundes Altern gibt es? Die Weiterentwicklung der ersten Berliner Altersstudie im Rahmen von BASE II soll zu diesen und weiteren Fragen Antworten geben.

SWR2 | 17. April 2013

Gerd Gigerenzer auf der zibb-Couch

Gerd Gigerenzer auf der zibb-Couch

Zum aktuellen Anschlag in Boston und zu anderen Risikosituationen nimmt der Psychologe Gerd Gigerenzer in der Sendung zibb Stellung.

rbb Fernsehen | 16. April 2013

"Wie soll man mit Risiken umgehen?"

"Wie soll man mit Risiken umgehen?"

Coverausschnitt RISIKO

Über das neue Buch "Risiko. Wie man die richtigen Entscheidungen trifft" sprach Odette Frey mit dem Autor Gerd Gigerenzer.

SRF | 10. April 2013

Overkill des Angebots: Wie entscheiden wir uns richtig?

Overkill des Angebots: Wie entscheiden wir uns richtig?

Nicht Kopf oder Bauch, Kopf und Bauch verhelfen zu guten Entscheidungen, meint Gerd Gigerenzer in diesem Bericht über die Qual der Wahl im Alltag.

3sat | 8. April 2013

"Haben wir Angst vor dem Falschen?"

"Haben wir Angst vor dem Falschen?"

Coverausschnitt RISIKO

Studiogast Gerd Gigerenzer im Gepräch mit dem rbb über die richtige Einschätzung von Risiken und sein neuestes Buch zum Thema.

rbb Kulturradio | 4. April 2013

"Patientenvollmacht: Geteilte Verantwortung hilft auch Angehörigen"

"Patientenvollmacht: Geteilte Verantwortung hilft auch Angehörigen"

Renato Frey im Gespräch über stellvertretend gefällte medizinische Entscheidungen und die Frage, wie die Last einer Beschlussfassung besser geschultert werden kann.

detektor.fm | 4. April 2013

"Wenn Jugendliche sich dem Leben verweigern"

"Wenn Jugendliche sich dem Leben verweigern"

Antje Rauers, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Forschungsgruppe "Affekt im Lebenslauf" des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung, im WDR-Interview zum Thema Affektlabilität bei Jugendlichen.

WDR 5 | 3. April 2013

Musik ist Bewegung

Musik ist Bewegung

Gitarrenspieler im EEG-Labor

EEG und Zeitlupenkameras zeigen es: Wenn sich Gitarristen beim Zusammenspiel sehen können, synchronisieren sich ihre Hirnwellen. Erstmals nachgewiesen haben das Johanna Sänger, Viktor Müller und Ulman Lindenberger. Ihre Ergebnisse präsentiert Terra X.

ZDF | 31. März 2013

"Passiert schon nichts"

"Passiert schon nichts"

Coverausschnitt RISIKO

Wie können wir uns vor der Bedrohung durch Terrorismus, Aschewolken nach Vulkanausbrüchen oder Rinderwahnsinn schützen? Gerd Gigerenzer erläutert in seinem neuen Buch "Risiko", welche Kompetenzen wir in einer unsicheren Welt benötigen.

Der Tagesspiegel | 30. März 2013

"An meiner Stelle"

"An meiner Stelle"

Wir wünschen uns alle, wichtige Entscheidungen jederzeit selbstbestimmt und im vollen Besitz der geistigen Fähigkeiten treffen zu können. Doch was tun, wenn man selbst nicht mehr dazu in der Lage ist, die Weichen zu stellen? Adelheid Müller-Lissner berichtet über eine aktuelle Studie des Forschungsbereichs Adaptive Rationalität in Zusammenarbeit mit der Universität Basel.

Der Tagesspiegel | 28. März 2013

"Mehr aufs Bauchgefühl hören"

"Mehr aufs Bauchgefühl hören"

Coverausschnitt RISIKO

Mut zu eigenen Entscheidungen und Emanzipation von der sozialen Bezugsgruppe fordert Gerd Gigerenzer im Gespräch mit dem österreichischen Kurier.

Kurier | 25. März 2013

"Synchron - Gehirne im Dreivierteltakt"

"Synchron - Gehirne im Dreivierteltakt"

Gitarrenspieler im EEG-Labor

Wissenschaftler vom MPI für Bildungsforschung haben nachgewiesen, dass sich beim gemeinsamen Musizieren hirnübergreifende Netzwerke ausbilden.

Deutsche Welle TV | 24. März 2013

Berlin: Kompromiss bei Lehrerausbildung?

Berlin: Kompromiss bei Lehrerausbildung?

Im Herbst soll in Berlin das Gesetz zur Reform der Lehrerausbildung verabschiedet werden. Eine Expertenkommission um den Bildungsforscher Jürgen Baumert hatte entsprechende Empfehlungen vorgelegt. CDU und SPD konnten dazu bislang noch keinen Kompromiss finden.

Berliner Morgenpost | 24. März 2013

Neue Musikbücher: Richard Wagner

Neue Musikbücher: Richard Wagner

Coverausschnitt: Richard Wagner und die Deutschen

Ben Alber stellt im aktuellen Wagner- und Verdi-Jahr neue Buchtitel zu den zwei Komponisten vor und spricht mit Sven Oliver Müller über dessen soeben vorgelegte Forschungsarbeit "Richard Wagner und die Deutschen. Eine Geschichte von Hass und Hingabe" (C.H.Beck).

Bayerischer Rundfunk | 21. März 2013

SWR-Kulturgespräch mit Gerd Gigerenzer

SWR-Kulturgespräch mit Gerd Gigerenzer

Warum Top-Manager keine Entscheidungen treffen und Finanzexperten nicht mit Zahlen umgehen können:

SWR2 | 20. März 2013

Gerd Gigerenzer im SPIEGEL-Gespräch

Gerd Gigerenzer im SPIEGEL-Gespräch

Gigerenzer & Gray (Hrsg.): Bessere Aerzte, bessere Patienten, bessere Medizin

Von der Truthahn-Illusion bis zum statistischen Analphabetismus von Ärzten: Im SPIEGEL-Interview mit Johann Grolle und Jörg Blech berichtet Gerd Gigerenzer aus seinen aktuellen Neuerscheinungen "Bessere Ärzte, bessere Patienten, bessere Medizin" (MWV Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft) und "Risiko. Wie man die richtigen Entscheidungen trifft" (C. Bertelsmann).

Der Spiegel | 18. März 2013

Gerd Gigerenzer: Risiko

Gerd Gigerenzer: Risiko

Coverausschnitt RISIKO

Aus der Serie exklusiver Vorabdrucke aus dem neuen Buch "Risiko. Wie man die richtigen Entscheidungen trifft" in der Frankfurter Allgemeinen – Teil 2: "Wir sind alle blöd wie Einstein" (14. März); Teil 3: "Nächste Ausfahrt Liebesglück" (15. März); Teil 4: "Menschen können nicht mit Geld umgehen" (16. März).

Frankfurter Allgemeine | 16. März 2013

Frankfurter Allgemeine | 15. März 2013

Frankfurter Allgemeine | 14. März 2013

"Von Scham und Ehre"

"Von Scham und Ehre"

Ute Frevert: Vergaengliche Gefuehle

Scham und Ehre, Mitleid und Empathie: Wie wandeln sich Gefühle und ihre Bedeutung über die Zeit, oder wie kann am sich ändernden Stellenwert einer Emotion abgelesen werden, wie die Gesellschaft sich entwickelt hat? Waltraud Schwab über das neue Buch "Vergängliche Gefühle" von Ute Frevert.

taz | 13. März 2013

Risiko: Wie man die richtigen Entscheidungen trifft

Risiko: Wie man die richtigen Entscheidungen trifft

Coverausschnitt RISIKO

Aus dem neuen Buch "Risiko. Wie man die richtigen Entscheidungen trifft" von Gerd Gigerenzer, das am 18. März bei C. Bertelsmann erscheinen wird, bringt die Frankfurter Allgemeine eine Serie exklusiver Vorabdrucke. Teil 1: "So wird das Wetter".

Frankfurter Allgemeine | 13. März 2013

Richard Wagner und die Deutschen

Richard Wagner und die Deutschen

Coverausschnitt: Richard Wagner und die Deutschen

Eine der Neuerscheinungen im Wagner-Jahr: "Richard Wagner und die Deutschen. Eine Geschichte von Hass und Hingabe" von Sven Oliver Müller. Eine Buchvorstellung von Stephan Speicher.

Süddeutsche Zeitung | 12. März 2013

"Deutsche haben von Wirtschaft keine Ahnung"

"Deutsche haben von Wirtschaft keine Ahnung"

Eine aktuelle Studie eines Professorenteams um Gerd Gigerenzer zeigt wachsende Wissenslücken bei den Deutschen auf, wenn es um einfache ökonomische Fakten und Zusammenhänge geht. (Unter dem Titel "Die große Ahnungslosigkeit" noch umfassender erschienen in der Handelsblatt-Printausgabe vom 12. März.)

Handelsblatt | 11. März 2013

Außerdem u.a. erschienen in:

Focus Online | 11. März 2013

Märkische Oderzeitung | 11. März 2013

"Es gibt keinen wahren Wagner"

"Es gibt keinen wahren Wagner"

Coverausschnitt: Richard Wagner und die Deutschen

Sven Oliver Müller im Zusammenhang mit dem Erscheinen seines neuen Buches "Richard Wagner und die Deutschen" im Gespräch über die Frage, warum der Komponist so stark polarisiert.

WDR 3 | 8. März 2013

"Vernetzte Gehirne durch gemeinsames Musizieren"

"Vernetzte Gehirne durch gemeinsames Musizieren"

Gitarrenspieler im EEG-Labor

Juliane Neubauer im Gespräch mit Johanna Sänger, die am MPI für Bildungsforschung untersucht hat, wie sich die Hirnwellen von Gitarristen beim gemeinsamen Musizieren synchronisieren.

detektor.fm | 7. März 2013

Das Jahrhundert der Patienten - Gesundheit als Bildungsproblem

Das Jahrhundert der Patienten - Gesundheit als Bildungsproblem

Gigerenzer & Gray (Hrsg.): Bessere Aerzte, bessere Patienten, bessere Medizin

Wie bewerkstelligen wir den Aufbruch in ein transparentes, effizientes und kostensparendes Gesundheitswesen? Darüber diskutierten Experten und Autoren im Rahmen der Buchvorstellung "Bessere Ärzte, bessere Patienten, bessere Medizin" von Gerd Gigerenzer und Sir Muir Gray. Ihre These: Gesundheit ist vor allem ein Bildungsproblem.

rbb Inforadio | 3. März 2013

"Falschberichte über Armutsmigration"

"Falschberichte über Armutsmigration"

Über die aktuelle "Unstatistik des Monats", der zufolge das Ausmaß der Armutseinwanderung aus Bulgarien und Rumänien nach Deutschland kleiner ist, als in den Medien berichtet.

Rheinische Post | 1. März 2013

Gefühle: beständig oder vergänglich?

Gefühle: beständig oder vergänglich?

Ute Frevert: Vergaengliche Gefuehle

Gefühle sind in der Geschichte vergänglich, ihre Wertigkeit und gesellschaftliche Relevanz ändern sich im Laufe der Zeit, sagt Ute Frevert im Gespräch mit Doris Arp. Im März erscheint dazu Freverts neues Buch "Vergängliche Gefühle" (Wallstein).

Deutschlandfunk | 28. Februar 2013

"Gesundheitskompetenz für alle"

"Gesundheitskompetenz für alle"

Mangelnde Gesundheitsbildung ist ein Problem, das bei Ärzten und Patienten gleichermaßen ausgeprägt ist. Eine Expertendiskussion in Berlin widmete sich im Zusammenhang mit der Veröffentlichung des gleichnamigen Buches dem Thema "Bessere Ärzte, bessere Patienten, bessere Medizin".

Umwelt-Panorama.de | 28. Februar 2013

Über den Sinn und Unsinn von Krebs-Screenings

Über den Sinn und Unsinn von Krebs-Screenings

Gigerenzer & Gray (Hrsg.): Bessere Aerzte, bessere Patienten, bessere Medizin

Gerd Gigerenzer im Gespräch über den Nutzen von Krebsfrüherkennungs-Untersuchungen.

Bayerischer Rundfunk | 24. Februar 2013

Gerd Gigerenzer im Gespräch

Gerd Gigerenzer im Gespräch

Wie treffen wir gute Entscheidungen, und lohnt es sich, nach der besten Lösung zu suchen? Tinia Würfel kann sich bereits bei der Wahl ihrer Einstiegsfrage an Gerd Gigerenzer nicht festlegen und bittet um Rat.

Radio Bremen | 17. Februar 2013

Mammografie-Screenings in der Kritik

Mammografie-Screenings in der Kritik

Warum der Nutzen der Mammografie in der Bevölkerung und der Ärzteschaft überschätzt wird, erklärte Gerd Gigerenzer beim BKK Tag 2013 in München.

ÄrzteZeitung | 13. Februar 2013

Konzerte im Labor

Konzerte im Labor

Gitarrenspieler im EEG-Labor

Wie sich die Gehirnwellen beim gemeinsamen Gitarrenspiel auch in unterschiedlichen Musikstimmen synchronisieren, hat die Psychologin Johanna Sänger am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung im Rahmen ihrer Dissertation untersucht. (Auch erschienen in der Welt am Sonntag vom 10. Februar 2013.)

Berliner Morgenpost | 10. Februar 2013

Wie Gene unser Erinnerungsvermögen im Alter beeinflussen (Engl.)

Wie Gene unser Erinnerungsvermögen im Alter beeinflussen (Engl.)

Das episodische Gedächtnis, also das Vermögen, sich an Ereignisse der Vergangenheit zu erinnern, ist bei älteren Menschen sehr unterschiedlich ausgeprägt. Eine neue Studie des Forschungsbereichs Entwicklungspsychologie untersucht, inwieweit Gene zu diesen Unterschieden im Alter beitragen.

Cognitive Neuroscience Society | 7. Februar 2013

"Das Glück der späten Jahre"

"Das Glück der späten Jahre"

75-Jährige seien heute so zufrieden wie 45-Jährige, berichtet Berit Uhlmann. Über die Lebenszufriedenheit im Alter und verschiedene Studien wie die Berliner Altersstudie, die unter anderem die psychische Befindlichkeit von Menschen zwischen 70 und über 100 Jahren untersucht hat.

Süddeutsche Zeitung | 7. Februar 2013

"Kenntnisreicher Gang durch die Wissenschaftsgeschichte"

"Kenntnisreicher Gang durch die Wissenschaftsgeschichte"

In seinem neuen Buch "Geschichte und Gefühl. Grundlagen der Emotionsgeschichte" führt Jan Plamper, ehem. MPI für Bildungsforschung, in die Emotionsgeschichte ein und spannt den Bogen dabei von Aristoteles bis zur Hirnforschung. "Ungewöhnlich klug und anregend", lautet die Leseempfehlung von Ernst Piper, Der Tagesspiegel.

Der Tagesspiegel | 30. Januar 2013

"Intellektueller Kraftakt"

"Intellektueller Kraftakt"

Sind Emotionen das Resultat von sozialen Strukturen oder Ausdruck von biochemischen und psychologischen Vorgängen? Ingo Petz über das neue Buch "Geschichte und Gefühl. Grundlagen der Emotionsgeschichte" aus der Feder des in London lehrenden Historikers Jan Plamper, ehem. MPI für Bildungsforschung.

Deutschlandfunk | 28. Januar 2013

Baden-Württemberg vor Reform der Lehrerausbildung

Baden-Württemberg vor Reform der Lehrerausbildung

Baden-Württemberg will die Ausbildung seiner Lehrer verbessern und hat eine Expertenkommission um Bildungsforscher Jürgen Baumert bis März mit der Ausarbeitung von Empfehlungen beauftragt. Die politischen Lager im Spiegel der Tagespresse.

Schwarzwälder Bote | 27. Januar 2013