EnglishDeutsch

Sören Brandes

© Julia Weiher
Doktorand
+49 30 82406-638
brandes [at] mpib-berlin [dot] mpg [dot] de
19

Akademischer Steckbrief: 
  • geboren 1989 in Paderborn
  • 2008–2012: B. A. in Geschichte und Literatur, Humboldt-Universität zu Berlin und Universität Lund
  • 2012–2015: M. A. in Moderner Europäischer Geschichte, Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2016: Droysen-Preis – beste Masterarbeit, Institut für Geschichtswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2015–2019: Doktorand, Max-Planck-Institut für Bildungsforschung & Freie Universität Berlin
  • August–Dezember 2016: Gastwissenschaftler an der University of California, Berkeley
  • Oktober–Dezember 2017: Stipendiat des Deutschen Historischen Instituts Washington
  • Januar–Februar 2018: Stipendiat des Deutschen Historischen Instituts London

Forschungsinteressen: 
  • Mediengeschichte
  • Wissensgeschichte
  • Wirtschaftsgeschichte als Kulturgeschichte
  • Sozial- und Kulturtheorie
  • Dialog zwischen Geistes- und Naturwissenschaften

Ausgewählte Literatur: 

Brandes, S., Zierenberg, M. (Hrsg.), Praktiken des Kapitalismus. Mittelweg 36, Bd. 23, H. 1, Februar 2017

Brandes, S., Zierenberg, M., Doing Capitalism. Praxeologische Perspektiven, in: Mittelweg 36, Bd. 26, H. 1 (Themenheft „Praktiken des Kapitalismus“, hrsg. von Sören Brandes und Malte Zierenberg), Februar/März 2017, S. 3–24

Brandes, S., „Free to choose“: Die Popularisierung des Neoliberalismus in Milton Friedmans Fernsehserie (1980/90), in: Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History, Bd. 12, H. 3 (Themenheft „Vermarktlichung“, hrsg. von Ralf Ahrens, Marcus Böick und Marcel vom Lehn), Dezember 2015, S. 526–533

Brandes, S., Schneise in die Anderswelt. Arno Schmidts Gedicht „Der goldgetränkte Himmel über mir“, in: Bargfelder Bote, Lieferung 351–353, Juni 2012, S. 3–17

Rezensionen

Brandes, S.: Rezension zu: Wolter, Philipp: Neoliberale Denkfiguren in der Presse. Wie ein Wirtschaftskonzept die Meinungshoheit eroberte. Marburg 2016 , in: H-Soz-Kult, 21. September 2017.