EnglishDeutsch

Sascha Schroeder

© privat
Leiter Forschungsgruppe
+49 30 82406-622
sascha [dot] schroeder [at] mpib-berlin [dot] mpg [dot] de
52

Akademischer Steckbrief: 

Sascha Schroeder studierte Psychologie, Linguistik und Musikwissenschaft an der Universität zu Köln, wo er 2008 in Psychologie promovierte. 2011 habilitierte er sich an der Freien Universität Berlin im Fach Psychologie. Nach Tätigkeiten am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, der Universität Kassel und Gastprofessuren an der Universität Potsdam und der Freien Universität Berlin leitet er seit Sommer 2012 die Max-Planck-Forschungsgruppe REaD (Reading Education and Development). Er untersucht Prozesse des Schriftspracherwerbs und kognitive Prädiktoren der Leseentwicklung im Kindes- und Jugendalter. Hierfür kombiniert er längsschnittliche und experimentelle Erhebungsdesigns sowie linguistische und kognitionswissenschaftliche Analyse- und Simulationsmethoden. Er ist Mitglied der International Max Planck Research School LIFE und betreut Bachelor-, Diplom- und Promotionsarbeiten.

Alle aufklappen Curriculum Vitae

zuklappen Ausbildung

2011

Venia legendi für das Fach Psychologie, Freie Universität Berlin. Habilitationsschrift „Modellierung und Erfassung kognitiver Prozesse beim Textverstehen von Schülerinnen und Schülern“, Habilitationsvortrag „Musik – Sprache der Gefühle? Musikalische Emotionen in der psychologischen Forschung“

2008

Dr. phil. in Psychologie, Universität zu Köln (Note: summa cum laude), Dissertation „Interaktion gedächtnis- und erklärungs-basierter Verarbeitungsprozesse bei der pronominalen Auflösung“ (Betreuer: Prof. Dr. Norbert Groeben)

2006

Diplom in Psychologie, Universität zu Köln (Note: 1.0, mit Auszeichnung), Thema der Diplomarbeit „Die psychologische Lehr-Lern-Forschung als Grundlage einer literaturdidaktischen Unterrichtsforschung“ (Betreuer: Prof. Dr. Norbert Groeben)

2002 M.A. in Musikwissenschaft, Universität zu Köln (Note: 1.1) Thema der Magisterarbeit „Markiertheit als Beschreibungskriterium intertextueller Verfahren in der Musik“ (Betreuer: Prof. Dr. Christoph von Blumröder)

zuklappen Berufliche Positionen

4.2012 -

Leiter der Max-Planck-Forschungsgruppe „Reading Education and Development“ (REaD) am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung (W2), Berlin.

11.2011-3.2012

Gastprofessur am Lehrstuhl für Allgemeine und Neurokognitive Psychologie, Freie Universität Berlin

10.2010-3.2012

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Psychologie der Universität Kassel, Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie

4.2010-9.2010

Vertretung der Professur für Psychologische Grundschulpädagogik (W2), Universität Potsdam

2.2008-9.2010

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Fachbereich Erziehungswissenschaft und Bildungssysteme

1.2003-2.2008

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Allgemeine und Kultur-Psychologie sowie am Lehrstuhl für Methodenlehre und Experimentelle Psychologie der Universität zu Köln

zuklappen Drittmittelprojekte

- „Morpheme” (2016-2019). DFG und ANR; Volumen: ca. 400.000 € (zusammen mit Jonathan Grainger)

- „Effects of reading instruction on cognitive processing” (ERIC, Teilprojekt MPI) (2015-2017). BMBF; Volumen: ca. 325.000 €

- „Transfereffekte musikalischer Frühförderung auf Kognition und Leseentwicklung (MusiCo)“ (2015-2017). Mercator-Stiftung; Volumen: ca. 230.000 €

- „Developmental eye-tracking research in reading“ (2013). VW-Stiftung; Volumen: ca. 50.000 € (PI, zusammen mit Jukka Hyönä and Simon Liversedge)

- „Oberflächliche Verarbeitung von Sprache: Effekte und Determinanten“ (2011-2012). Zentrale Forschungsförderung der Universität Kassel; Volumen: ca. 5.000 € (zusammen mit Tobias Richter)

- Diverse Reisestipendien (2005-2010). Deutscher Akademischer Austauschdienst; Volumen ca. 10.000 €.

zuklappen Lehrveranstaltungen

Seminar „More than words – Neurokognitive Psychologie der Sprache“
(Freie Universität Berlin, WiSe 2015)

Seminar „Education in elementary schools“
(International Max Planck Research School LIFE, SoSe 2015)

Seminar „Education across the lifespan“
(International Max Planck Research School LIFE, SoSe 2015)

Seminar „Blickbewegungen in der psychologischen Forschung“
(Freie Universität Berlin, WiSe 2014/15)

Seminar „Sprachpsychologie und Schriftspracherwerb“
(Freie Universität Berlin, WiSe 2013/14)

Seminar „Education across the lifespan“
(International Max Planck Research School LIFE, SoSe 2013)

Seminar „Statistical Methods“
(Freie Universität Berlin, WiSe 2012/13)

Seminar „Social, Cognitive, and Affective Neuroscience“
(Freie Universität Berlin, WiSe 2011/12)

Seminar „Statistical Methods“
(Freie Universität Berlin, WiSe 2011/12)

Vorlesung „Quantitative Methoden I“

(Universität Kassel, WiSe 2011/12)

Übung „Quantitative Methoden I“

(Universität Kassel, WiSe 2011/12 x 2)

Vertiefungsseminar Allgemeine Psychologie „Einführung in die Emotionspsychologie“
(Universität Kassel, SoSe 2011)

Vorlesung „Quantitative Methoden II“

(Universität Kassel, SoSe 2011)

Übung „Quantitative Methoden II“

(Universität Kassel, SoSe 2011 x 2)

Vorlesung „Quantitative Methoden I“

(Universität Kassel, WiSe 2010/11)

Übung „Quantitative Methoden I“

(Universität Kassel, WiSe 2010/11 x 2)

Vertiefungsseminar Allgemeine Psychologie „Sprache und Denken“
(Universität Kassel, WiSe 2010/11)

Seminar „Methoden und Konzepte der Grundschulforschung“

(Universität Potsdam, SoSe 2010 x 2)

Seminar „Einführung in Verfahren und Instrumente der Schulleistungsdiagnostik“

(Universität Potsdam, SoSe 2010 x 2)

Vorlesung "Forschungsplanung und -methoden"
(Freie Universität Berlin, WiSe 2009/10)

Vorlesung „Datenerhebung und -auswertung“
(Universität zu Köln, WiSe 2007/08)

Experimentalpraktikum
(Universität zu Köln, WiSe 2007/08)

Seminar „Zentrale Konzepte der Emotionspsychologie“
(Universität zu Köln WiSe 2007/08)

Seminar „Inhaltsanalyse“
(Universität zu Köln, SoSe 2007)

Experimentalpraktikum
(Universität zu Köln, WiSe 2005/06)

Vorlesung „Datenerhebung und -auswertung“
(Universität zu Köln, WiSe 2006/07)

Empiriepraktikum
(Universität zu Köln, SoSe 2006 x 2)

Experimentalpraktikum
(Universität zu Köln, WiSe 2005/06)

Empiriepraktikum
(Universität zu Köln, SoSe 2005)

Seminar „Musik + Emotion“
(Universität zu Köln, SoSe 2005)

Seminar „Musikrezeption“
(Universität zu Köln, WiSe 2004/05)

Seminar „Musikpräferenz“
(Universität zu Köln, SoSe 2004)

zuklappen Sonstige Aktivitäten

Ad-hoc Gutachtertätigkeiten

Acta Psychologica; Cognition; Cognitive Development; Current Directions in Psychology; Discourse Processes; Educational Psychology; Frontiers in Psychology: Language Sciences; Human Movement Science, Journal of Cognitive Psychology; Journal of Educational Research Online; Journal of Experimental Psychology: Learning, Memory, and Cognition; Journal of Research in Reading; Learning & Instruction; Learning & Individual Differences; Media Psychology; Poetics; Reading & Writing; Scientific Studies of Reading; Visual Cognition; Zeitschrift für Erziehungswissenschaft; Zeitschrift für Pädagogische Psychologie

Beratertätigkeit für Organisationen

-        Alexander-von-Humboldt-Stiftung

-        Canadian Research Chair Councel (CRC)

-        Cognitive Society

-        Earli

-        EU (COST-Action E-READ, Working Group Coordinator)

-        Forschungsdatenzentrum für Qualitätsentwicklung im Bildungswesen

-        Leverhulm Trust

-        Mercator Stiftung

-        OECD (Core Reading Expert Group PISA 2018)

-        Stiftung Lesen (Buchauswahl Lesestart)

-        Wissenschaftlicher Beirat für Hochschulstatistik am Bundesamt für Statistik

Mitgliedschaften

-        American Psychological Association (APS)

-        Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs)

-        Deutsche Gesellschaft für Musikforschung (DGfM)

-        Deutsche Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM)

-        European Association of Learning and Instruction (Earli)

-        International Max Planck Research School LIFE (LIFE)

-        Society of Text and Discourse (ST&D)

-        Psychonomic Society (PS)

Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung

-        Mitglied der Strukturkommission des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung (2013-)

-        Mitglied der Leitungskonferenz des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung (2012-)

-        Mitglied der Ethikkommission am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung (2012-)

-        Mitglied in der Berufungskommission für den Lehrstuhl Entwicklungspsychologie (2010, Universität Kassel)

-        Mitglied des Prüfungsausschuss für den Studiengang Bachelor Psychologie (2010-2012, Universität Kassel)

-        Mitglied der Kommission zur Wahl der Sektionsvertretung Geistes-, Sozial- und Humanwissenschaften Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin (2008)

-        Mitglied der Kommission zur Wahl der Ombudsperson für den wissenschaftlichen Nachwuchs am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin (2009)

-        Mitglied in der Berufungskommission für den Lehrstuhl Allgemeine Psychologie II (2008, Universität zu Köln)

zuklappen Publikationen

Hasenäcker, J., Beyersmann, E., & Schroeder, S. (2016). Masked morphological priming in German-speaking adults and children: Evidence from response time distributions. Frontiers in Psychology, 7:929. doi:10.3389/fpsyg.2016.00929
Full text

Schroeder, S., Segbers, J., & Schröter, P. (2016). Der Kinder-Titelrekognitionstest (K-TRT): Ein Instrument zur Erfassung des Lesevolumens von Kindern im Deutschen. Diagnostica, 62, 16-30. doi:10.1026/0012-1924/a000131
Full text

Schröter, P., & Schroeder, S. (2016). The impact of L2 German on component processes of reading. Journal of Research in Reading, 1-18. Advance online publication. doi:10.1111/1467-9817.12078
Full text

Schröter, P., & Schroeder, S. (2016). Orthographic processing in balanced bilingual children: Cross-language evidence from cognates and false friends. Journal of Experimental Child Psychology, 141, 239-246. doi:10.1016/j.jecp.2015.09.005
Full text

Segbers, J., & Schroeder, S. (2016). How many words do children know? A corpus-based estimation of children's total vocabulary size. Language Testing. Advance online publication. doi:10.1177/0265532216641152
Full text

Hachfeld, A., Hahn, A., Schroeder, S., Anders, Y., & Kunter, M. (2015). Should teachers be colorblind? How multicultural and egalitarian beliefs differentially relate to aspects of teachers' professional competence for teaching in diverse classrooms. Teaching and Teacher Education, 48, 44-55. doi:10.1016/j.tate.2015.02.001
Full text

Hasenäcker, J., Beyersmann, E., & Schroeder, S. (2015). Language proficiency moderates morphological priming in children and adults. In V. Pirrelli, C. Marzi, & M. Ferro (Eds.), Word structure and word usage: Proceedings of the NetWordS final conference on word knowledge and word usage. Pisa, Italy, March 30 - April 1, 2015. Retrieved from http://ceur-ws.org/Vol-1347/paper30.pdf (pp. 132-135).
Full text

Liversedge, S. P., Schroeder, S., Hyönä, J., & Rayner, K. (2015). Emerging issues in developmental eye-tracking research: Insights from the workshop in Hannover, October 2013. Journal of Cognitive Psychology, 27, 677-683. doi:10.1080/20445911.2015.1053487
Full text

Schroeder, S., Hyönä, J., & Liversedge, S. P. (Eds.). (2015). Developmental eye-tracking research in reading [Special issue]. Journal of Cognitive Psychology, 27(5).

Schroeder, S., Hyönä, J., & Liversedge, S. P. (2015). Developmental eye-tracking research in reading: Introduction to the special issue. Journal of Cognitive Psychology, 27, 500-510. doi:10.1080/20445911.2015.1046877
Full text

Schroeder, S., Würzner, K.-M., Heister, J., Geyken, A., & Kliegl, R. (2015). childLex: A lexical database of German read by children. Behavior Research Methods, 47, 1085-1094. doi:10.3758/s13428-014-0528-1
Full text

Schroeder, S., Würzner, K.-M., Heister, J., Geyken, A., & Kliegl, R. (2015). childLex: Eine lexikalische Datenbank zur Schriftsprache für Kinder im Deutschen. Psychologische Rundschau, 66, 155-165. doi:10.1026/0033-3042/a000275
Full text

Tiffin-Richards, S. P., & Schroeder, S. (2015). The component processes of reading comprehension in adolescents. Learning and Individual Differences, 42, 1-9. doi:10.1016/j.lindif.2015.07.016
Full text

Tiffin-Richards, S., & Schroeder, S. (2015). Children's and adults' parafoveal processes in German: Phonological and orthographic effects. Journal of Cognitive Psychology, 27, 531-548. doi:10.1080/20445911.2014.999076
Full text

Würzner, K.-M., & Schroeder, S. (2015). Morphologische und phonologische Repräsentationen in childLex. Spektrum Patholinguistik, 8, 183-200.
Full text

Euler, H. A., Lange, B. P., Schroeder, S., & Neumann, K. (2014). The effectiveness of stuttering treatments in Germany. Journal of Fluency Disorders, 39, 1-11. doi:10.1016/j.jfludis.2014.01.002
Full text

Schroeder, S., & Tiffin-Richards, S. P. (2014). Kognitive Verarbeitung von Leseverständnisitems mit und ohne Text. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 28, 21-30. doi:10.1024/1010-0652/a000121
Full text

Schroeder, S., & Verrel, J. (2014). Cognitive processing and motor execution in the lexical decision task: A developmental study. Psychonomic Bulletin & Review, 21, 496-504. doi:10.3758/s13423-013-0509-x
Full text

Würzner, K.-M., Heister, J., & Schroeder, S. (2014). Altersgruppeneffekte in childLex. Spektrum Patholinguistik, 7, 123-131.
Full text

Schroeder, S. (2013). Effects of reading skill and CaSe MiXiNg on nonword reading in German. Journal of Research in Reading, 36, 186-201. doi:10.1111/j.1467-9817.2011.01499.x
Full text

Hachfeld, A., Schroeder, S., Anders, Y., Hahn, A., & Kunter, M. (2012). Multikulturelle Überzeugungen: Herkunft oder Überzeugung? Welche Rolle spielen der Migrationshintergrund und multikulturelle Überzeugungen für das Unterrichten von Kindern mit Migrationshintergrund? Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 26, 101-120. doi:10.1024/1010-0652/a000064
Full text

McElvany, N., Schroeder, S., Baumert, J., Schnotz, W., Horz, H., & Ullrich, M. (2012). Cognitively demanding learning materials with texts and instructional pictures: Teachers' diagnostic skills, pedagogical beliefs and motivation. European Journal of Psychology of Education, 27, 403-420. doi:10.1007/s10212-011-0078-1
Full text

Ullrich, M., Schnotz, W., Horz, H., McElvany, N., Schroeder, S., & Baumert, J. (2012). Kognitionspsychologische Aspekte eines Kompetenzmodells zur Text-Bild-Integration. Psychologische Rundschau, 63, 11-17. doi:10.1026/0033-3042/a000105
Full text