EnglishDeutsch

Projekte

Digital Libraries Connected (DLC)
 

Die Plattform Digital Libraries Connected (DLC) ist das Ergebnis eines gemeinsamen Projektes von vier Max-Planck-Instituten der Sektion Geistes-, Sozial- und Humanwissenschaften der Max-Planck-Gesellschaft – dem Max-Planck-Institut für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt, dem Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin, dem Kunsthistorischen Institut in Florenz und der Bibliotheca Hhertziana in Rom – in enger Zusammenarbeit mit der Max Planck Digital Library (MPDL) in München. Das Projekt lief unter dem Namen „Digitization Lifecycle“ über einen Zeitraum von zwei Jahren (Feb 2011-Feb 2013) und wurde mit zentralen Mitteln der MPG gefördert.

Ziel war die Entwicklung einer nachhaltigen und nachnutzbaren Software, die dem Bedarf der teilnehmenden Institute an einer flexiblen technischen Infrastruktur zur Unterstützung von Digitalisierungsprojekten inkl. dem Management digitalisierter Resourcen und der öffentlichen Verfügbarmachung auf einer intuitiv zu bedienenden Plattform gerecht wird.

Zu diesem Zweck wurden generische Funktionalitäten für die Indexierung, das Editieren und Veröffentlichen digitaler Werke entwickelt, einschließlich der erforderlichen Werkzeuge zur Metadaten-Generierung nach etablierten Standards und zur Volltextsuche.

DLC als Plattform ist in fünf Sprachen (dt., engl., fr., ital, span.) verfügbar und bietet u.a. die folgenden Funktionen an:

  • Präsentation digitaler Werke und Sammlungen
  • Präsentation von digitalen Sammlungen nach Anbietern
  • Verknüpfung von Bildern (Images) mit Metadaten (bibliographische und kodikologische Daten, Inhaltsverzeichnisse)
  • Browsing-Funktionen
  • Erweiterte Suche in allen oder ausgewählten Sammlungen aller oder ausgewählter Anbieter
  • Übergreifende Suche in Metadaten und Volltext
  • Drei Stufen der Bilddarstellung: Thumbnails, Einzel-/Doppelseite, Vollbildschirm
  • Einbindung des Digilib-Viewers mit Funkionen für Vergrößerung, Drehung, Kontrastierung, Markierung etc.
  • Stabile Zitierlinks (handles) sowohl für Gesamtwerk wie auch Einzelseiten
  • Anzeige von Volltext neben Faksimile
  • Verschiedene Exportformate: PDF, METS/MODS, TEI, DFG-Viewer

Backend-Funktionen beinhalten:

  • Komfortabler Drag & Drop Import
  • Webbasierter Online Editor zur Erstellung und Editierung von Strukturdaten (inkl. navigierbaren Inhaltsverzeichnissen)

Parallel zur Technischen Komponente wurde ein Digitalisierungsleitfaden erarbeitet, der unter Berücksichtigung einschlägiger Vorbilder (z.B. DFG-Praxisregeln Digitalisierung) sowie der technischen und organisatorischen Expertise der Projektpartner besonders bisher weniger dokumentierte Bereiche wie OCR oder Texterfassung in TEI berücksichtigt.

Die Ergebnisse des Projekts wurden veröffentlicht und die DLC-Software unter eine Open-Source Lizenz zur Nachnutzung und gemeinsamen Weiterentwicklung freigegeben. Sprechen Sie die Projektpartner bei Interesse jederzeit an.

 

Logos Projektbeteiligter

Kontakt

Ursula Flitner
(Projektleitung MPIB)
Fon: +49 30 82406-230
flitner [at] mpib-berlin [dot] mpg [dot] de
 

Lisa Pegelow (Projektmitarbeiterin)

Video Digital Libraries Connected

A brief Introduction (Eine kurze Einführung in englischer Sprache)