EnglishDeutsch

Forschungsnetzwerke

MaxNetAging

MaxNetAging Logo

Internationales Max-Planck-Forschungsnetzwerk Altern

Dieses interdisziplinär angelegte Forschungsnetzwerk der Max-Planck-Gesellschaft wurde 2004 von Paul B. Baltes initiiert. Es beschäftigt sich in Kooperation von vielen Max-Planck-Instituten mit ausländischen Universitäten und Forschungseinrichtungen mit den Ursachen, Mustern, Prozessen und Konsequenzen des Alterns. Seit 2007 ist James W. Vaupel, Direktor am Max-Planck-Institut für demografische Forschung in Rostock, Direktor von MaxNetAging. Es umfasst jetzt auch ein Graduiertenprogramm, die "MaxNetAging Research School (MNARS)", an der auch das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung beteiligt ist.

Maxnet Cognition

International Max Planck Research Network on Cognition (2008–2012)

Das Max-Planck-Forschungsnetzwerk der Kognitions- und Neurowissenschaften (Maxnet Cognition) beschäftigte sich mit Prozessen der kognitiven Leistungsfähigkeit, mit neuronaler Aktivität und ihren funktionellen Netzwerken, sowie computerbasierten Algorithmen. Das MaxNet Cognition hat die Kooperation und Koordination zwischen einzelnen Instituten der Max-Planck-Gesellschaft sektionsübergreifend gefördert.

Weitere Informationen