EnglishDeutsch

Harding-Zentrum für Risikokompetenz

Am 23. April 2009 wurde das Harding-Zentrum für Risikokompetenz (Harding Center for Risk Literacy) am Berliner Max-Planck-Institut für Bildungsforschung eröffnet. Im Fokus der Forschung steht die Vision des mündigen Bürgers, der mit den Risiken einer modernen technologischen Welt informiert umzugehen versteht.

Wie treffe ich Entscheidungen in der modernen, technologischen Welt? Soll ich mich impfen lassen? Ist es sicherer, mit dem Auto oder mit dem Flugzeug zu reisen? Nutzen mir Maßnahmen zur Krebsfrüherkennung, oder schaden sie mir vielleicht?

Fragen wie diese stehen im Zentrum der Forschung von sechs Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern um Prof. Dr. Gerd Gigerenzer, den Direktor des Harding Zentrums. Sie werden Studien und Experimente sowie Umfragen in der allgemeinen Bevölkerung durchführen. Die Ergebnisse sollen dabei helfen, Risiken kompetent und richtig zu beurteilen. Weiterhin wird es Fort- und Weiterbildungen für Ärzte und auch für Journalisten geben.

Ermöglicht wurde die Gründung des Zentrums durch den Londoner Global Investment Manager David Harding. Harding stellte Prof. Dr. Gerd Gigerenzer Forschungsgelder in Höhe von 2,2 Millionen Euro zur Verfügung. Die Max-Planck-Gesellschaft stellt die gesamte Infrastruktur für das neue Zentrum.

Kontakt

Direktor
Gerd Gigerenzer
sekgigerenzer [at] mpib-berlin [dot] mpg [dot] de