EnglishDeutsch

Projekt "anders fühlen"

Das Projekt nähert sich emotionalen Alltagserfahrungen aus historischer Perspektive. Anhand von 32 oral history Interviews und anderen Quellen rekonstruiert die Studie das Gefühlsleben männerliebender Männer und frauenliebender Frauen, die in Dörfern oder kleinen Städten gelebt haben. Wir möchten herausfinden, wie verschiedene Menschen im Alltag mit ihrem „anders fühlen“ umgingen, wie sie ihre Gefühle ausdrücken konnten und wie sich dieses Gefühlsleben im Zuge biografischer und gesellschaftlicher Entwicklungen veränderte. Damit widmet sich das Projekt zwei Aspekten gleichgeschlechtlichen Lebens, denen die bisherige, ohnehin spärliche Forschung kaum Beachtung schenkte: dem ländlichen Raum und dem Gefühlsleben.

anders fühlen Logo

 

Uns interessiert im Besonderen:

  • Wie gingen frauenliebende Frauen und männerliebende Männer mit dem potenziellen Widerspruch zwischen ihren Gefühlen und den Erwartungen ihrer Familien, ihrer Freunde und der örtlichen Gemeinschaft um?
  • Lassen sich generationsspezifische emotionale Muster und Praktiken ausmachen?
  • Welche Rolle spielten die Identitäts- und Verhaltensmuster, die sich im Zuge der allmählichen Emanzipation der Homosexuellen in den schwullesbischen Szenen der Großstädte etablierten?
  • Welche Besonderheiten prägten das homosexuelle Gefühlsleben auf dem Land?

Team

Team Benno Gammerl 2010
© MPIB

von links nach rechts:
Karola Rockmann, Hilke Rusch, Luzi Malik, Karin Bengtson, Benno Gammerl

Verknüpfungen

Universität Siegen, Lehrstuhl für Mediengeschichte: Medienamateure in der homosexuellen Kultur

Forschungsstelle Kulturgeschichte der Sexualität, Humboldt-Universität zu Berlin