EnglishDeutsch

Das Trainieren sozial-kognitiver Leistungen

Entwicklung eines effektiven Trainingprogramms zur Steigerung sozial-kognitiver Leistungen für Menschen aus dem Autismusspektrum

Ein zentrales Problem von Menschen aus dem Autismusspektrum (Autism Spektrum Conditions, ASC) liegt in der Beeinträchtigung von sozial-kognitiven Fähigkeiten. Diese Beeinträchtigungen umfassen das Erkennen von Basisemotionen in menschlichen Gesichtern bis hin zu Defiziten beim Erkennen von Intentionen und Ansichten anderer (Theory of Mind) und führen meist zu signifikanten Einschränkungen im Leben von Menschen mit ASC und deren Familien. Im deutschsprachigen Raum besteht ein klarer Bedarf an lebensnahen Interventionsmaßnahmen für Menschen mit Autismus, die speziell auf diese Verbesserung sozial-kognitiver Fähigkeiten ausgerichtet sind.

Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines effektiven Trainingsprogramms zur Steigerung sozial-kognitiver Leistungen. In Kooperation mit der J. W. Goethe Universität Frankfurt wird eine computerbasierte Trainingssoftware mit verschiedenen Modulen erstellt, die videobasierte Stimuli unterschiedlicher Komplexität beinhalten (siehe Beispiel für das Modul „Gesichter-Puzzle“ unten). Über verschiedene Modalitäten hinweg sollen emotionale Informationen in Gesichtern, Stimmen, Körpersprache und Kontext integriert werden, um lebensnahe Situationen so annährend wie möglich abzubilden.

Um die Wirksamkeit der Intervention sicherzustellen, soll das Trainingsprogramm darüber hinaus auf die spezifische Effektivität der einzelnen Module hin untersucht werden. Dazu werden wir ein Interventionsprogramm mit Jugendlichen und Erwachsenen aus dem Autismusspektrum durchführen. Veränderungen im Verhalten der Probanden sollen anhand von standardisierten sozial-kognitiven Testverfahren und Bewertungen sozialer Fertigkeiten im alltäglichen Leben ermittelt werden. Weiterhin werden weitere objektive Korrelate von Veränderungen sozial-kognitiven Verhaltens mit Augen-Bewegungsmusteranalysen (Eye-Tracker) und Analysen von Hirnstruktur und –funktion (fMRI) durchgeführt.

"Gesichter-Puzzle"

Gesichter

Puzzleteile (Augen-, Nasen- und Mundpartie) von zwei verschiedenen Videos emotionaler Gesichtsausdrücke derselben Person sollen pro Emotion zusammengesetzt werden, sodass die Puzzleteile des jeweiligen Gesichts korrekt zusammenpassen.