EnglishDeutsch

Reden oder Schweigen – Diskussionsreihe „Politik (o)der Gefühle: Der Demokratie-Dialog“

Willy Brandt
© J.H. Darchinger/Friedrich-Ebert-Stiftung
Mittwoch, 12. Juni 2019 - 19:00 - 21:00
Ort: 
Harnack-Haus der Max-Planck-Gesellschaft, Ihnestraße 16-20, 14195 Berlin
Host: 
Forschungsbereich Geschichte der Gefühle
Kontakt: 
Anja Berkes, berkes@mpib-berlin.mpg.de.

Anläßlich von 70 Jahren Demokratie in Deutschland findet am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung (MPIB) in Berlin die öffentliche Diskussionsreihe Politik (o)der Gefühle: Der Demokratie-Dialog statt. Die Reihe ist konzipiert und organisiert von Kerstin Maria Pahl und Philipp Nielsen.

-------

Gern gehört nach Wahlen: Wir reden mit allen. Heißt: Koalitionen werden sondiert, Prinzipien für Machtpositionen zur Disposition gestellt. Mittlerweile häufiger: Wir reden mit allen, außer … Bringt das was? Wann soll man mit politischen Gegnern, vielleicht sogar Feinden, reden, wann lieber schweigen? Anderen Meinungen kann man widersprechen, manchmal muss man sogar. Aber Diskussion kann auch ungewollt Positionen legitimieren. Was bedeutet Schweigen, Zustimmung oder Verweigerung für die Demokratie?

Gäste auf dem Podium sind:

Da die Platzzahl begrenzt ist, bitten wir um Registrierung unter berkes [at] mpib-berlin [dot] mpg [dot] de.

Alle Infos zur Reihe: www.mpib-berlin.mpg.de/demokratie-dialog