EnglishDeutsch

Wie man seinen Lebensunterhalt verdient, beeinflusst die sozialen Lernstrategien

Title:

Wie man seinen Lebensunterhalt verdient, beeinflusst die sozialen Lernstrategien

Cover nature human behaviour
© nature human behaviour
Bereich: 
Adaptive Rationalität
Zusammenfassung: 

Soziales Lernen ist ein wesentlicher Bestandteil menschlicher Kognition. Das Lernen von Anderen vereinfacht die Vermittlung von Informationen und hilft Individuen und Gruppen, sich schnell an neue Umgebungen anzupassen. Soziales Lernen ist damit grundlegend für die kulturelle Evolution. Im Allgemeinen wird angenommen, dass alle Menschen gleichermaßen zu sozialem Lernen neigen. Aktuelle empirische Studien zeigen jedoch, dass diese Neigung zwischen Individuen und Gruppen durchaus variiert. Die Ursachen dieser Unterschiede sind bisher jedoch weitestgehend unklar. In ihrem Artikel zeigen die Autoren, dass wechselseitige Abhängigkeiten in sozialen und wirtschaftlichen Alltagsaktivitäten soziales Lernen verstärken.

Anhand eines Experiments zur Entscheidungsfindung untersuchten die Wissenschaftler individuelles gegenüber sozialem Lernen in drei Bevölkerungsgruppen aus derselben Ethnie. Die Gruppen hatten sich jedoch mit Blick auf ihre Überlebensstrategien und damit in der wechselseitigen Abhängigkeit untereinander auseinander entwickelt. Das Experiment zeigte, dass voneinander stark abhängige Viehzüchter und städtische Siedler in wesentlich höherem Maße zu sozialem Lernen neigen als Gemüsebauern, die von ihrem Anbau leben und sich überwiegend auf ihre eigenen Erfahrungen verlassen. Dies deutet darauf hin, dass soziale und wirtschaftliche Praktiken die Strategien des sozialen Lernens formen können. Die Befunde zeigen zudem, dass sich das menschliche Lernen und Denken durch die jeweilige Umgebung verändert. Die Studie lässt darauf schließen, dass Veränderungen in der Wirtschafts- und Lebensweise das Vertrauen in soziale Lernstrategien erhöhen und damit die Anpassungsfähigkeit an neue Umstände verbessern kann. Dies trifft zu, wenn zum Beispiel neue Gebiete besiedelt oder kulturelle Nischen besetzt werden.

Glowacki, L., & Molleman, L. (2017). Subsistence styles shape human social learning strategies. Nature Human Behavour, 1:0098. doi:10.1038/s41562-017-0098