EnglishDeutsch

On the role of psychological heuristics in operational research; and a demonstration in military stability operations

Titel:

On the role of psychological heuristics in operational research; and a demonstration in military stability operations

 European Journal of Operational Research
© EJOR
Bereich: 
Adaptives Verhalten und Kognition
Zusammenfassung: 

Psychologische Heuristiken sind Modelle der Entscheidungsfindung, die a) auf grundlegenden psychologischen Fähigkeiten wie der Mustererkennung aufbauen, b) nicht zwingend alle verfügbaren Informationen zur Entscheidungsfindung verwenden und diese Informationen auf einfache Weise zusammenführen (z.B. durch Rangordnungsvergleiche oder nicht-gewichtetes Summieren) und c) leicht zu verstehen, anzuwenden und zu vermitteln sind. Dieser Artikel nähert sich dem auf vier verschiedenen Wegen: Zuerst werden die konzeptionellen Grundlagen des Forschungsprogramms zu psychologischen Heuristiken dargestellt und deren Verhältnis zu „weicher“ und „harter“ Operationsforschung diskutiert. Als nächstes werden empirische Daten und theoretische Analysen präsentiert, die für unterschiedliche Anwendungsbereiche wie Gesundheit, Ökonomie und Management zeigen, unter welchen Bedingungen psychologische Heuristiken gleichwertige oder bessere Ergebnisse erzielen können als wesentlich komplexere Standardmodelle wie multifaktorielle Entscheidungsanalyse, Klassifizierung oder Vorhersage. Drittens wenden die Autoren den Ansatz der „psychologischen Heuristiken“ auf das Problem der Reduzierung von zivilen Opfern in militärischen Operationen an. Zuletzt umreißen sie die Rolle, die psychologische Heuristiken in der Theorie und Praxis von Operationsforschung spielen können.

Keller, N., Katsikopoulos, K. V. (2016). On the role of psychological heuristics in operational research; and a demonstration in military stability operations. European Journal of Operational Research, 249, 1063—1073.