Forschungstechnische/n Assistent*in | Geschichte der Gefühle

Ausschreibungsnummer: 10/2020

Stellenangebot vom 11. März 2020

Das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin, ein international ausgerichtetes wissenschaftliches Institut, sucht für den Forschungsbereich Geschichte der Gefühle (Direktorin Prof. Dr. Dr. h. c. Ute Frevert) eine/n Forschungstechnische/n Assistent*in (E 9b TVöD; 19,5 Wochenstunden) zum 1. Juni 2020 befristet für zwei Jahre.

Ihre Aufgaben

  • Redaktionelle Betreuung von wissenschaftlichen Texten in englischer Sprache
  • Übersetzung von wissenschaftlichen Texten aus der deutschen in die englische Sprache
  • Selbstständige ausführliche wissenschaftliche Recherchetätigkeit in englisch- und deutschsprachiger Primär- und Sekundärliteratur
  • selbstständiges Erstellen von wissenschaftlichen Fachvorlagen in englischer Sprache

Ihr Profil

  • sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache (muttersprachliches Niveau) in Wort und Schrift
  • Erfahrungen in der Redaktion und Übersetzung von wissenschaftlichen Texten
  • BA-Abschluss in English Studies, Germanistik, Geschichte oder vergleichbar
  • Kenntnis und Vertrautheit mit wissenschaftlichen Recherchen auf dem Gebiet der Geschichts- und Kulturwissenschaft sowie dem emotionshistorischen Forschungsansatz
  • ein besonderes Maß an Flexibilität und Einsatzbereitschaft, sowie die ausgeprägte Fähigkeit, selbstständig zu arbeiten.

Ihre Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (bitte nur in Kopie) und ohne Foto, die Sie an das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Karola Rockmann, Lentzeallee 94, 14195 Berlin bis zum 30.03.2020 richten. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung in einem PDF an rockmann@mpib-berlin.mpg.de.

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jedes Hintergrunds. Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Zur Redakteursansicht