Studentische*n/wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in | Lise-Meitner-Gruppe Umweltneurowissenschaften

Stellenangebot vom 5. Juli 2022

Die Lise-Meitner-Gruppe Umweltneurowissenschaften am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin sucht eine*n Studentische*n/wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (41–80 Std./Monat).

Ziel unserer Arbeitsgruppe ist es herauszufinden, welche Auswirkungen die physikalische Umwelt auf das Individuum hat. Wir verfolgen die Hypothese, dass die Komplexität der Umweltfaktoren (z.B. Luftqualität, Lärm, Grünflächen) einen entscheidenden Einfluss auf die Plastizität des Hirns und auf Veränderungen des Verhaltens besitzt.

Voraussetzungen:

  • Immatrikulation im Fach Psychologie, Neurowissenschaften oder einem verwandten Fach
  • Ausgeprägtes Interesse an Umweltneurowissenschaften / Umweltpsychologie oder auch Geographie
  • gute Methodenkenntnisse (Python, R, MATLAB, QGIS) bzw. die Bereitschaft, sich diese selbstständig zu erarbeiten
  • perspektivisch Interesse längerfristig im Projekt zu arbeiten
  • Bereitschaft in englischer Sprache zu kommunizieren
  • die Fähigkeit zur Arbeit im Team

Ihre Aufgaben

Ihre Aufgaben umfassen vor allem:

  • Akquise von Grundwissen im Bereich der Umweltneurowissenschaften und der Umweltpsychologie
  • Planung, Durchführung und Auswertung von Studien
  • Implementierung der ausgewählten Instrumente in Präsentationssoftware, wie z.B. Inquisit

Unser Angebot

Wir bieten Ihnen ein anregendes und freundliches Arbeitsumfeld an unserem Standort in Berlin-Dahlem. Sie erhalten im Rahmen Ihrer Tätigkeit Einblicke in die neurowissenschaftliche Datenerhebung (z.B. strukturelles MRT, fMRT oder EEG), so wie Einblicke in die Datenauswertung von neurowissenschaftlichen Daten.
Die Vergütung beträgt 12,00€/Stunde für Studierende im Bachelor- und 13,95€/Stunde für Studierende im Masterstudium.

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jedes Hintergrunds.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Wenn Sie sich bewerben möchten, senden Sie uns bitte eine Zusammenfassung Ihres Interesses an unserer Forschung, einen Lebenslauf ohne Foto, Ihr Abiturzeugnis und falls vorhanden weitere Zeugnisse oder Empfehlungsschreiben in einer einzigen PDF an: Katharina Schmalen unter

Zur Redakteursansicht